| 00.00 Uhr

Lokalsport
Trotz gefälligen Spiels trifft Walbeck das Tor nicht

Walbeck. Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: Hülser SV - SV Walbeck 3:1 (2:0). Dass der SV Walbeck in dieser Saison ein großes Problem in Sachen Klassenerhalt hat, ist nicht neu. Ein weiteres Problem der Walbecker ist, dass sie, wie gestern Nachmittag in Hüls geschehen, spielerisch eine solide Leistung abliefern und klare Feldvorteile haben, aber für sich daraus keinen Vorteil in Form von Toren ziehen. "Bis zur Strafraumgrenze läuft es gut, aber wir kommen einfach nicht gefährlich in den Strafraum, lassen auf der anderen Seite aber zu einfach Tore zu", meinte Walbecks Stefan Patyk.

Dass es bei dieser Konstellation der Gegner schon einmal einfacher hat, zeigte sich in Hüls bereits nach vier Minuten mit dem Führungstreffer durch Kevin Czompel. Das gefällige Walbecker Spiel produzierte kaum Tormöglichkeiten, so konnten die Hülser kur vor der Pause auf 2:0 (Matthias Dohmen) erhöhen. Als die Gastgeber nach rund einer Stunde Spielzeit den dritten Treffer erzielten - Torschütze war ein weiteres Mal Dohmen -, war dies bereits eine Vorentscheidung. Lediglich der Ehrentreffer, den Gijs Hagens durch einen Foulelfmeter erzielte, war die einzige Torausbeute der Walbecker, die weiterhin tief im Schlamassel des Tabellenkellers stecken.

SV Walbeck: Statetzny, Hegmans, Kropp, Elspaß, Tebbe (62. Arians/89. Patyk)), Gerke, Giesen (77. Peters), Hagens, Krippahl, Pasch, Holla.

(ksch)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Trotz gefälligen Spiels trifft Walbeck das Tor nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.