| 00.00 Uhr

Handball
Trotz Heimsieg: Pietralla alles andere als zufrieden

Straelen. Handball-Landesliga der Männer, Gruppe 1: SV Straelen schlägt den Tabellenletzten DJK Oppum mit 23:17 (13:8).

"Das einzig Gute an diesem Spiel ist das Ergebnis", zeigte sich SVS-Coach Dieter Pietralla trotz des souveränen Sieges gegen das Schlusslicht von Germania Oppum angefressen. Und so ganz Unrecht hatte Straelens Trainer nicht, rumpelte sich sein Team ab der 40. Minute doch zum siebten Saisonsieg. 20:11 stand es zu diesem Zeitpunkt. Anschließend entschlossen sich die Blumenstädter dazu, das Handballspielen komplett einzustellen. Dass es nicht noch einmal spannend wurde, lag allein am Gegner. Der brachte gestern Abend nicht genug Qualität auf die Platte, um die Gunst der Stunde zu nutzen.

Zu Beginn zeigten sich beide Mannschaften fahrlässig in Sachen Chancenverwertung. Hüben wie drüben wurden beste Gelegenheiten verschleudert oder landeten in den Fängen der Torhüter. Erst als Daniel Meyer in der 9. Minute zum 2:0 traf, war auf Seiten des SVS der Bann gebrochen. Mit zum Teil sehenswerten Aktionen wurde der Vorsprung bis auf 8:2 ausgebaut (17. Minute). Eine harte, aber vertretbare Rote Karte gegen Kreisläufer Alexander Burghans-Kähler sorgte für einen ersten kleinen Bruch im Spiel der Grün-Gelben, die schließlich mit einer Fünf-Tore-Führung in die Kabine gingen (13:8).

Direkt nach dem Seitenwechsel lief es jedoch wieder wie am Schnürchen. Mit blitzsauberen Toren aus der zweiten Reihe und reichlich Tempo wurde der Vorsprung bis zur 37. Minute auf 18:9 ausgebaut. Wenig später war es jedoch vorbei mit der Straelener Herrlichkeit. Die Abwehr mit einem gut aufgelegten Martin Pieper dahinter ließ zwar weiterhin wenig anbrennen, doch vorne ging von jetzt auf gleich jede spielerische Linie verloren.

"Was spielen wir da eigentlich?", rief Pietralla seinen Spielern zu, als der x-te Ball verdaddelt wurde. Läppische drei Tore brachten die Blumenstädter in den finalen 20 Minuten noch zustande. Oppum immerhin noch deren sechs. Zu mehr als Ergebniskosmetik reichte das nicht. Am Ende hieß es 23:17 für den SVS, der damit zusammen mit Biesel und dem Rheydter TV punktgleich an der Tabellenspitze der Landesliga steht.

SV Straelen: M. Pieper - Beyer (3), Schaap (3), Meyer (3), Groetelaers (3), Friedrichs (2), Mangelmann (2), Rath (2/1), Sonnen (2/1), Jacobs (1), S. Pieper (1), Burghans-Kähler (1).

(terh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Trotz Heimsieg: Pietralla alles andere als zufrieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.