| 00.00 Uhr

Volleyball
TSV Weeze geht am Sonntag in Minimal-Besetzung ans Netz

Gelderland. Während Weeze nach Dinslaken fährt, muss Sevelen gegen Osterfeld zu bestehen.

Landesliga, Gruppe 3: MTV Rheinwacht Dinslaken - TSV Weeze (So., 13 Uhr in Dinslaken). In minimaler Besetzung fährt der TSV Weeze am Sonntag zum Gastspiel nach Dinslaken. Laut Weezes Trainer Claus Brendgen wäre der MTV ein Gegner, "gegen den man mit komplettem Kader die nötigen Punkte gegen den Abstieg holen muss." Durch verletzungs- und arbeitsbedingte Ausfälle sind die Erwartungen bei den Gästen jedoch nicht allzu hoch, mit Zählbarem die Heimreise antreten zu können. Längerfristig versucht der Verein zudem, durch Gespräche mit interessanten vereinslosen Spielerinnen auf das Aufrüsten der Großstadtvereine in der Landesliga zu reagieren.

TV Sevelen - TB Osterfeld (So., ca. 15 Uhr in Herne). Als Verbandsliga-Absteiger gehört der TB Osterfeld zweifelsohne zu den Mannschaften, die um den Aufstieg mitspielen. Und auch am ersten Spieltag hielten sich die TBO-Frauen mit einem 3:1-Sieg schadlos. Es wartet demnach eine schwere Aufgabe auf den TV Sevelen, wenn die Aenstoots-Schützlinge in der Herner Halle das zweite Spiel des Tages angehen werden. "Für die nächsten Spiele müssen wir daran arbeiten, unsere eigenen Fehler zu reduzieren," legt Sevelens Trainerin Claudia Aenstoots die Vorgaben für ihre Spielerinnen fest. Nach der 0:3-Niederlage gegen MTV Union Hamborn am ersten Spieltag würde den Sevelenerinnen ein Erfolg gut tun.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: TSV Weeze geht am Sonntag in Minimal-Besetzung ans Netz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.