| 00.00 Uhr

Tischtennis
TTC Geldern macht seine Hausaufgaben

Gelderland. Tischtennis: Landesligist verabschiedet sich mit 9:4 bei Schlusslicht Kellen aus der Abstiegszone.

NRW-Liga der Frauen: SV Walbeck - TV Dellbrück 7:7. Obwohl die Gastgeberinnen erneut auf ihre Spitzenspielerin Franziska Holla und außerdem auf Ines Vogel verzichten mussten, sprang unter dem Strich ein respektables Unentschieden heraus. Das lag nicht zuletzt daran, weil in der Endphase der spannenden Begegnung Marina Holla und Hannelore Hebinck starke Nerven zeigten. Beide gewannen ihre Einzel im fünften Satz (12:10 und 11:6) und hielten den Tabellenvierten damit im Rennen. Grund zur Freude hatten auch die Ersatzspielerinnen Angelika Holla und Corinna Hoffmann, die insgesamt drei Punkte zur verdienten Punkteteilung beisteuerten. Damit geht der SV Walbeck mit einem positiven Punktekonto (10:8) in die Winterpause.

Verbandsliga der Frauen: Anrather TK IV - TTC Geldern-Veert 8:5. Etwas überraschend musste der Aufsteiger aus Geldern beim Drittletzten seine zweite Saisonniederlage hinnehmen. Die Gäste gerieten in den Eingangsdoppeln mit 0:2 in Rückstand. Anschließend lief in den Einzeln nur Spitzenspielerin Katja Jansen zur Höchstform auf und gewann alle drei Einzel. Das reichte jedoch nicht, um etwas Zählbares mitzunehmen. Die weiteren Punkte der Blau-Weißen gingen auf das Konto von Sandra Ehren und Annemarie Falkowski.

Landesliga der Männer: BV DJK Kellen - TTC BW Geldern-Veert 4:9. Der TTC Geldern-Veert hat seine Hausaufgaben gemacht und damit sein Etappenziel erreicht. Vier Tage nach dem 9:2-Heimsieg gegen den Vorletzten SV Millingen gelang auch beim abgeschlagenen Schlusslicht in Kellen ein letztlich ungefährdeter Auswärtssieg. Den Grundstein legten die Gäste in den Eingangsdoppeln: Maik Lehwald/Ralf Aengenheyster, Rolf Biermann/Hans-Jürgen Voss und Stefan Piwkowski/Achim op de Hipt sorgten für eine 3:0-Führung. In den Einzeln geriet der Pflichtsieg, mit dem sich der TTC Geldern ins halbwegs gesicherte Mittelfeld verabschiedet hat, nicht mehr in Gefahr. Stefan Piwkowski (2), Rolf Biermann, Maik Lehwald, Hans-Jürgen Voss und Achim op de Hipt bescherten ihrer Mannschaft eine ruhige Winterpause.

Bezirksliga der Männer: SV Walbeck - Weiß-Rot-Weiß Kleve II 3:9. Dem SV Walbeck droht der zweite Abstieg in Folge. Nach der einkalkulierten Heimniederlage geht die Mannschaft als Vorletzter mit 4:18-Punkten in die Winterpause. Dabei führte der Gastgeber nach den Eingangsdoppeln sogar mit 2:1, weil Hermann-Josef Basten/Hubert Werland (3:1) und Ludwig Rogge/Hans-Gerd Sommer (3:2) jeweils erfolgreich waren. Doch danach reichte es nur noch zu einem Einzelsieg, den Ralf Hendrix im unteren Paarkreuz beisteuerte.

TV Bruckhausen - Union Kevelaer-Wetten 9:4. Die Gäste waren zwar beim Tabellenzweiten erwartungsgemäß chancenlos - Philip Winterfeld, Daniel Treeker, Jonas Menne/Christian Koch und Marc Ingenpaß/Daniel Treeker hielten die Höhe der Niederlage in Grenzen. Doch insgesamt hat die Mannschaft eine ausgezeichnete Hinrunde gespielt. Die Union hat 14:8-Punkte auf dem Konto und verabschiedet sich als Tabellendritter in die Winterpause.

(him)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: TTC Geldern macht seine Hausaufgaben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.