| 00.00 Uhr

Handball
TV Aldekerk II überrennt Lokalrivalen

Aldekerk. Handball-Verbandsliga der Frauen: Den Gastgeberinnen reichte eine durchschnittliche Leistung, um die schwache Auswahl des TV Issum mit 23:11 zu schlagen. Trainerin Elke Merkentrup war trotz des Erfolges nicht ganz zufrieden. Von Stefan Mülders

TV Aldekerk II - TV Issum 23:11 (9:6). Im Lokalduell gegen Issum gelang den Aldekerker Handballerinnen der erste Heimsieg der neuen Verbandsliga-Saison. Dafür benötigte das Team allerdings keine Glanzleistung, denn die Gäste lieferte eine unkonzentrierte Vorstellung und leisteten sich eine Reihe von Fehlern. Nach einer relativ trägen ersten Hälfte entwickelte sich nach der Pause ein etwas schnelleres Spiel, in dem auf Issumer Seite kaum noch etwas zusammenlief.

Die erste Halbzeit verlief zwar ausgeglichen, hatte insgesamt aber wenig Tempo und war von vielen Unsicherheiten und Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Die Issumerinnen hatten in der ersten Viertelstunde leichte Vorteile auf ihren Seiten und lagen zeitweise mit zwei Toren Vorsprung vorn. Auf Aldekerker Seite gelangen zunächst nur Mareike Kleinmanns Treffer. Das erste Tor einer anderen Spielerin, in diesem Fall Stefanie Waltereit, war zugleich auch die erste Führung für die Gastgeberinnen (5:4). Auffällig war aber auf beiden Seiten die eklatante Schwäche im Torabschluss. Aldekerk nutzte kurz vor der Pause eine doppelte Überzahl aus, um die Führung auszubauen.

Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie Fahrt auf. Beide Teams waren nun bemüht, schneller zu spielen. Aldekerk konnte, angetrieben von Antonia Dahners und Lea Bleckmann, dieses Tempo besser für sich nutzen als die Gäste. Nach wenigen Minuten war der Vorsprung auf fünf Tore angewachsen, während die Issumerinnen immer wieder an Lisa-Marie Finke im Aldekerker Tor scheiterten.

Zwar musste Antonia Dahners das Feld nach der dritten Zwei-Minuten-Strafen verlassen. Die ATV-Reserve ließ sich davon aber nicht beirren, spielte weiter konzentriert und bezwang ein ums andere Mal die Issumer Deckung und Torfrauen. Der TV Issum hingegen leistete sich zunehmend mehr Fehler, sowohl im Kombinationsspiel wie auch im Torabschluss. Die eigenen Treffer blieben bis zur 58. Minute bei neun stehen, keine Spielerin wusste den Bann zu brechen, das Spiel wirkte minutenlang kopf- und konzeptlos.

Anna Cox durfte sich noch ein paar Mal zwischen den Pfosten der Issumerinnen auszeichnen, so wie es Laura Graef in der ersten Hälfte getan hatte, den sang- und klanglosen Untergang in Aldekerk verhinderte das aber nicht mehr. So richtig freuen konnten sich die Gastgeberinnen aber auch nicht. Sie hatten sich trotz des klaren Sieges nicht mit Ruhm bekleckert. "Es ist schön, dass wir gewonnen haben. Aber das war es dann auch, es gab viel zu viele technische Fehler auf beiden Seiten", meinte ATV-Trainerin Elke Merkentrup. "Immerhin haben wir in der Abwehr ganz gut gestanden und mit Lisa im Tor einen starken Rückhalt gehabt."

Klar, dass auch ihr Gegenüber Marco Tobae alles andere als begeistert war. "Die ersten 20 Minuten waren ganz in Ordnung von uns, danach haben wir quasi aufgehört, Handball zu spielen. Wir waren viel zu lieb, zu oberflächlich und haben überhaupt nicht das gezeigt, was wir in den Vorbereitungsspielen und im Training bisher geleistet haben. Wir müssen das jetzt ganz schnell abhaken."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TV Aldekerk II überrennt Lokalrivalen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.