| 00.00 Uhr

Handball
TV Aldekerk und SV Straelen wollen den Kurs weiter halten

Handball: TV Aldekerk und SV Straelen wollen den Kurs weiter halten
Der ATV um Lisa Beyer (l.) hat sich viel vorgenommen. FOTO: Binn
Straelen/Aldekerk. Handball-Oberliga, Frauen: Spitzenreiter Aldekerk ist in Mettman gefordert, der SV Straelen gastiert bei der SG Überruhr.

Mettmann Sport - TV Aldekerk (heute, 16.30 Uhr). Nach zehn von zwölf Spielen der Hinrunde sind die Aldekerker Oberligafrauen Tabellenführer und liegen damit voll auf Kurs. Für eine unter dem Strich ordentliche Hinrunde fehlen aber noch zwei Erfolgserlebnisse, die die Mannschaft von Trainerin Dagmara Kowalska in diesem Jahr gerne noch feiern möchte.

Den Auftakt zum Jahresendspurt macht am heutigen Nachmittag das Auswärtsspiel bei Mettmann Sport, ehe am kommenden Donnerstag die Mannschaft der SG Überruhr zum Gastspiel in der heimischen Vogteihalle aufläuft. Die Mettmannerinnen konnten bislang erst vier Spiele für sich entscheiden und rangieren damit bei einem Unentschieden derzeit auf dem zehnten Tabellenplatz. Doch trotz des Abstandes zu der Aldekerker Mannschaft geben sich die Gastgeberinnen kämpferisch. "Wir wollen die Punkte gegen den Tabellenführer nicht kampflos hergeben", sagt Mettmanns Spielertrainerin Sabrina Berten.

"Ich habe die Hoffnung, dass wir das Spiel möglichst lange offen halten können." Ohne den Gegner im Vorfeld unterschätzen zu wollen, richten sich die Augen der Aldekerker Trainerin erst einmal auf ihr eigenes Team.

Einige Spielerinnen sind angeschlagen und konnten unter der Woche nur eingeschränkt oder gar nicht trainieren. Dazu war der Mannschaft am vergangenen Wochenende zumindest die spielerische Linie etwas abhandengekommen.

Doch die Stimmung ist positiv und optimistisch. Und mit einem Sieg im Rücken könnten die Damen heute Abend die Weihnachtsfeier in der Vereinsgaststätte "Schnakenhaus" entspannt genießen.

SG Überruhr - SV Straelen (heute, 16.30 Uhr). Der SVS hat sich einen festen Platz in der Spitzengruppe erarbeitet und gehört neben Aldekerk, Düsseldorf und Lank zu den Top 4 der Liga. "Damit war vor der Saison nicht im Entferntesten zu rechnen. Vor dem, was die Mädels bisher geleistet haben, kann ich nur den Hut ziehen", sagt Straelens Trainer Harry Mohrhoff vor dem letzten Spiel eines ebenso langen wie erfolgreichen Handballjahres. Heute Nachmittag reisen die Grün-Gelben zur SG Überruhr.

"Eine Mannschaft, die an guten Tagen jeden Gegner schlagen kann", erwartet Mohrhoff ein Spiel, bei dem sein Team noch einmal das gesamte Potenzial abrufen muss, um nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten zu müssen. Nicht ohne Grund waren es die Essenerinnen, die die über 33 Ligaspiele andauernde Siegesserie von Fortuna Düsseldorf beendeten. "Überruhr hat reichlich Qualität in seinen Reihen.

Da kommt in Abwehr und Angriff ein Stück harte Arbeit auf uns zu", so der SVS-Coach. Mohrhoff weiß aber auch, dass die SG alles andere als unbesiegbar ist. Mit zehn Minuspunkten auf dem Konto reicht es derzeit nur zu einem Platz im oberen Mittelfeld.

"Unterschätzen werden wir den Gegner aber bestimmt nicht", sagt der SVS-Coach und fordert erneut den unbedingten Siegeswillen, der sein Team dahin gebracht hat wo es sich derzeit befindet: in unmittelbarer Schlagdistanz zur Spitze.

(CaB./terh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TV Aldekerk und SV Straelen wollen den Kurs weiter halten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.