| 00.00 Uhr

Handball
TV Aldekerk wieder in akuter Gefahr

Handball: TV Aldekerk wieder in akuter Gefahr
Fabienne Huppers (am Ball) ließ den ATV mit einer starken Leistung lange auf einen Auswärtssieg hoffen. FOTO: Thomas Binn
Aldekerk. Dritte Handball-Liga der Frauen: Die Grün-Weißen verlieren beim Verfolger PSV Recklinghausen mit 27:29 (17:15) und haben nur noch einen Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Jetzt kommt das sieglose Schlusslicht aus Luxemburg. Von Carsten Bleckmann

Der Frust saß tief, Dagmara Kowalska machte ihrem Ärger schon ein bisschen Luft. "Es ist sehr schade", sagte die Trainerin des TV Aldekerk nach dem Spiel, "aber ich habe heute leider nicht die Mannschaft gesehen, die hier auf jeden Fall die beiden Punkte mitnehmen will." Die beide Kontrahenten wussten von der ersten Minute an, was auf dem Spiel steht.

Auf der einen Seite mussten die Gastgeberinnen aus Recklinghausen mit einem Sieg ihre letzte Chance auf den Klassenerhalt nutzen. Und die Grün-Weißen vom Niederrhein wollten den Verfolger so früh wie möglich auf Distanz halten. So entwickelte sich in der Sporthalle an der Halterner Straße ein offener Schlagabtausch, bei dem die Abwehrarbeit auf beiden Seiten häufig etwas vernachlässigt wurde. Nachdem der PSV in den ersten Minuten die Nase vorn hatte, gehörte dem TV Aldekerk die Schlussphase der ersten Halbzeit. Lena Heimes und Fabienne Huppers, die in den den ersten 30 Minuten eine starke Vorstellung lieferte, sorgten dafür, dass die ATV-Auswahl mit einer 17:15-Führung in die Kabine ging.

Doch wer glaubte, dass die Mannschaft von Sandra Rother die Flügel strecken würde, sah sich getäuscht. Die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel gehörten wieder den Gastgeberinnen. Doch anders als im ersten Durchgang hatte der Vorsprung diesmal Bestand. Zwölf Minuten vor dem Abpfiff lag der PSV mit drei Treffern in Front, hatte Ballbesitz und bog mit Vorteilen auf die Zielgerade ein (25:22). Nachdem die an diesem Nachmittag gut aufgelegte Svenja Rottwinkel ihre Farben erneut herangebracht hatte, hatten die Gäste noch Chancen zum Ausgleich. Doch zwei Gegenstöße in Folge konnten nicht im PSV-Gehäuse untergebracht werden - die Vorentscheidung. Zwar gab der ATV nicht auf und sorgte für einen offenen Schlagabtausch in den spannenden Schlussminuten. Doch die Hausherrinnen behielten vor eigenem Publikum die Nerven. "Da hatte Recklinghausen den Biss, der uns in der Schlussphase gefehlt hat", sagte Kowalska.

Mit dem Schlusspfiff fiel der letzte Treffer, der den Sieg perfekt machte und jetzt für ein spannendes Saisonfinale sorgt. Vor den letzten beiden Saisonspielen haben die Grün-Weißen nur noch einen Punkt Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Vor allem in der kommenden Heimpartie gegen die bislang noch sieglosen "Roten Löwen" aus Bascharage (Luxemburg) stehen die Aldekerkerinnen am Samstag, 22. April, unter Zugzwang.

TV Aldekerk: Cengiz, Schindowski - Huppers (7/2), Rottwinkel(7/3), Kühn (4), Heimes (4), van Neerven (2), Rütten (1), Kunert(1), A. Huppers (1), Akeredolu, Bleckmann, Kern, Löwenthal.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TV Aldekerk wieder in akuter Gefahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.