| 00.00 Uhr

Handball
TV Issum mit harter Aufgabe im ersten Spiel des Jahres

Gelderland. Handball-Landesliga, Männer, Gruppe 1: TV Aldekerk II - Hülser SV (heute, 17.15 Uhr, Vogteihalle). Einen herben Dämpfer hatte die Zweitvertretung des TV Aldekerk zum Jahresabschluss beim ATV Biesel hinnehmen müssen. Aufgrund von Schwächen in der Abwehr und im Tor unterlagen Aldekerk mit 27:31. So ist der Vorsprung an der Tabellenspitze mit zwei Punkten wieder knapp. Und wie schnell der nach einer schlechten Phase wieder futsch sein kann, wissen Spielertrainer Nils Wallrath und sein Team bereits aus leidiger Erfahrung.

So sind Hoffnung und Erwartung groß, dass die Weihnachtspause zum Sammeln neuer Kräfte genutzt wurde und das neue Jahr in altbekannter Kämpfermanier in Angriff genommen werden kann. "Uns ist klar, dass der Weg zum Aufstieg noch lang ist, und dass wir irgendwann auch mal wieder ein Spiel verlieren würden", sagt Wallrath. Höhen und Tiefen gehörten eben dazu. Jetzt wolle man sich wieder auf die Höhen konzentrieren. Wenngleich der Hülser SV erneut ein schwerer Gegner sein wird. "Wir wollen die nächsten beiden Spiele gewinnen, dann haben wir eine gute Hinrunde gespielt." Die Voraussetzungen hingegen könnten besser sein. Mit Daniel Köffers und Stefan Heimes fehlen beide Linksaußen, die in nahezu jeder Begegnung bisher für viele Tore gut waren. Außerdem stehen nach einer Trainingsverletzung nur zwei der drei Torhüter zur Verfügung. "Drei Torleute waren für uns in dieser Saison ein beruhigender Rückhalt, jetzt muss es halt mit zweien gehen." Die beiden anderen Ausfälle will Wallrath mit A-Jugendlichen ersetzen.

Gruppe 3: Issum - DJK VfR Mülheim Saarn (heute, 18.45 Uhr, Halle am Vogt-von-Belle-Platz). Für den TV Issums ist Mülheim inzwischen der vierte Gegner in direkter Folge, der in der Tabelle über dem Team von Werner Konrads steht. Doch nicht nur deshalb ist die Begegnung eine schwere Aufgabe. Der Gegner zählt noch zu den berechtigten Aufstiegshoffnungen, und schon in der vergangenen Saison waren die Spiele gegen Saarn hart umkämpft. Das erwartet Konrads auch heute wieder. "Wir werden kompletter auftreten als zuletzt gegen Isselburg, daher dürften wir durchaus Chancen haben. Aber es wird auf jeden Fall wieder ein harter Fight, der uns einiges abverlangen wird. Es müssen nahezu alle Räder bei uns ineinander greifen."

Verzichten muss Issum auf Marc Höhner, dessen Fußverletzung aus dem letzten Spiel des vergangenen Jahres sich als Bänderriss herausgestellt hat. Auch waren die Trainingsbedingungen in der Weihnachtspause nicht optimal, denn die Feiertage blockierten die Einheiten des TVI. Beim ersten Training des neuen Jahres war der Kader aber vollzählig - und abgesehen von Höhner erwartet Konrads das auch heute.

(stemu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TV Issum mit harter Aufgabe im ersten Spiel des Jahres


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.