| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Issum sorgt für große Überraschung

Aldekerk/Issum. Handball-Verbandsliga der Frauen: Schützlinge von Trainer Marco Tobae erreichen beim Tabellenzweiten SSV Gartenstadt ein verdientes 23:23. Ersatzgeschwächte Reserve des TV Aldekerk gewinnt mühelos beim TSV Bocholt. Von Stefan Mülders

TSV Bocholt - TV Aldekerk II 16:23 (7:10). Trainer Georg van Neerven musste mit einer absoluten Rumpftruppe die Reise nach Bocholt antreten. Unter anderen feierte Sabrina Bauer, die erstmals seit drei Jahren wieder in einem Aufgebot stand, ihr Comeback. "Sabrina möchte in der nächsten Saison wieder einsteigen und hat schon mal eine gute Leistung gezeigt. Auch wenn sie ohne Tor geblieben ist", sagte van Neerven.

Spielerisch bot die Begegnung das, was von ihr unter den genannten Voraussetzungen zu erwarten war. Der Tabellendritte aus Aldekerk zeigte sich von Beginn an überlegen, ohne jedoch groß zu glänzen. Souverän und abgeklärt brachten die Gäste die vorletzte Aufgabe der Saison hinter sich und standen am Ende als verdiente Sieger da. "Man merkt aber allen Spielerinnen an, dass die Saison Kraft gekostet hat. Es ist gut, dass sie nun bald zu Ende ist", erklärte van Neerven, der neben etlichen Spielerinnen auch auf seinen Trainer-Kollegen Nils Waltereit verzichten musste.

TV Aldekerk: Thönes - Scicolone (9/6), Kleinmanns (3), Babucke (3), Waltereit (3), Sett (2), Schönmakers (2), Hambach (1), Anstoots, Bauer.

SSV Gartenstadt - TV Issum 23:23 (14:15). Es war ein Spiel, wie es vor allem die Gastgeber vom SSV Gartenstadt definitiv nicht erwartet hatten. Wegen des sehr deutlichen Hinspiel-Resultats und des klaren Abstands in der Tabelle hatte der Tabellenzweite die Gäste offenbar unterschätzt. Die Issumerinnen hingegen boten eine ihrer besten Saisonleistungen, obwohl in Judith Heinemann, Melanie Kroppen und Kathrin Kleinmanns drei Stammspielerinnen nicht zur Verfügung standen.

"Wir kommen langsam dahin, wo ich in der nächsten Saison mit der Mannschaft sein möchte", sagte Trainer Marco Tobae. Seine Vorgaben wurden in Krefeld nahezu vollständig umgesetzt. Der TV Issum arbeitete aus einer stabilen und aktiven Abwehr heraus mit viel Tempo nach vorne. Allerdings gehört das Tempospiel auch zu den Qualitäten des Tabellenzweiten. Folgerichtig entwickelte sich schon in der ersten Hälfte ein extrem schnelles und intensives Spiel, das auf beiden Seiten Kraft kostete.

Ein Drei-Tore-Vorsprung der Issumerinnen schmolz erst kurz vor der Pause zusammen. Dem hohen Tempo der ersten Hälfte mussten beide Teams nach der Pause sichtbar Tribut zollen. Dennoch gelang es Issum erneut, kurz vor dem Abpfiff zwei Tore vorne zu liegen. "Wir hatten alles in der Hand, sind dann aber in den letzten 60 Sekunden in Unterzahl geraten." Diesen Vorteil nutzte Gartenstadt kaltschnäuzig aus, verkürzte umgehend auf 22:23. Der letzte Tempogegenstoß des Spiels führte zu einem Siebenmeter für die Gastgeberinnen. Der landete im Tor, obwohl Laura Graef, wieder einmal mit einer Top-Leistung zwischen den Pfosten, die richtige Ecke geahnt hatte. Selbst Gartenstadts Trainer Dieter Bister erkannte hinterher neidlos an, dass ein Issumer Sieg durchaus verdient gewesen wäre.

TV Issum: Graef, Fuchs - S. Harder (7), Schütz (4), Holzer (4/1), K. Harder (2), Ophey (2), van Stephaudt (2), Bosser (1), Klaumann (1), Maßeling, Ferschen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Issum sorgt für große Überraschung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.