| 00.00 Uhr

Handball
TV Issum spult sein Erfolgs-Programm ab

Gelderland. Handball-Landesliga, Männer, Gruppen 1 und 3: Die Mannschaft hat mit dem SV Friedrichsfeld keine Probleme und gewinnt locker und leicht mit 32:17. In Gruppe 3 besiegt der SV Straelen den HSV Rheydt mit 29:27.

Der SV Straelen verteidigt Platz drei.

Gruppe 3: TV Issum - SV Friedrichsfeld 32:17 (16:8). Mit einem Kantersieg gegen den SV Friedrichsfeld meldeten sich Issums Handballer erfolgreich aus der Herbstpause zurück - und bleiben damit auch im fünften Saisonspiel ohne Punktverlust. "Dabei hätten wir noch deutlich höher gewinnen können", sagte Trainer Tom Strack. "Wir haben noch vier Siebenmeter verworfen und mindestens sechs Tempogegenstöße frei vorm gegnerischen Tor vergeben."

Etwas zu defensiv waren die Issumer in die Begegnung gestartet und kassierten dafür zunächst die Quittung: 2:3-Rückstand in den ersten Minuten. "Wir haben uns dann aber auf die Abwehrqualitäten zurückbesonnen und das Spiel damit drehen können." Aus dieser nun stabilen Defensive heraus konnte der TVI sein Spiel sicher aufbauen und über 7:5 und 12:6 davonziehen. Friedrichsfeld wechselte in der Phase den Torhüter, was auf Seiten der Gastgeber für Unsicherheiten im Abschluss führte. Aber nur vorübergehend, denn die klare Halbzeitführung war ein klares Statement. Auch nach dem Seitenwechsel setzte sich die Issumer Dominanz fort. Die Abwehrreihen hielten weiter dicht, und auch Torwart Jens Holsteg zeigte eine herausragende Leistung mit tollen Paraden. So zog der TVI innerhalb von zehn weiteren Minuten auf 22:10 weg und hatte damit frühzeitig eine Vorentscheidung herbei geführt. "Nach 40 Minuten war die Messe gelesen, und von Friedrichsfeld war auch kein Aufbäumen mehr zu verspüren", hatte Strack beobachtet. "Letztlich haben wir über unser Tempospiel die entscheidenden Akzente für den Erfolg gesetzt. Und so wird die Begegnung am kommenden Samstag bei Rheinwacht Dinslaken II schon zum ersten Spitzenspiel. Ich bin gespannt, wie wir uns dort schlagen werden."

TV Issum: Holsteg - Teuwsen (7), Höhner (5), Kaub (4), Schmetter (2), van Stephaudt (2), M. Leenings (2), Lippkow (2), R. Hericks (2), S. Hericks (2), C. Leenings (2/1), Senzek (1), Mannke-Reimers.

Gruppe 1: HSV Rheydt - SV Straelen 27:29 (12:15). Auch wenn das knappe Ergebnis anderes vermuten lässt: Es war ein souveräner Sieg, den die Blumenstädter in Rheydt einfuhren. "Die Jungs waren vom Anpfiff an hochkonzentriert und haben sich von einem mit gewetzten Messern angetretenen Gegner nicht beeindrucken lassen", sagte SVS-Coach Dieter Pietralla nach der Partie. Basis für die Punkte sechs und sieben war eine stabile Abwehr mit einem erneut gut aufgelegten Tobias Kox dahinter. "Aber auch vorm Tor haben wir trotz einiger Fehlwürfe viele gute Entscheidungen getroffen", so Straelens Trainer. Der sah bis zum 5:4 den Gastgeber in Führung liegen. Vor allem mit Rückraum-Shooter Daniel Schmitz hatte man seine liebe Müh und Not. Wenige Minuten später waren es jedoch die Straelener, die den Takt und das Tempo vorgaben.

Lohn der Mühen war eine 11:7-Führung. "Das Beste war, dass durch Ein- und Auswechselungen nach 20 Minuten eine komplett andere Mannschaft auf der Platte stand, sich an der Qualität unseres Spiels aber nichts geändert hat", freute sich Pietralla über ganz starke 30 Minuten und einer 15:12-Pausenführung.

Und diese wurde vom SVS nach Wiederanpfiff weiter ausgebaut. Beim Spielstand von 27:22 stellte Rheydt in der Schlussphase seine Abwehr um. "Gegen die offensive 3:3-Deckung haben wir uns ein bisschen schwer getan", erklärte Dieter Pietralla zwei schnell nacheinander genommene Auszeiten. Der HSV wusste aus der kurzzeitigen grün-gelben Konfusion aber kein Kapital zu schlagen. "Wir haben die Partie souverän nach Hause geschaukelt. Wirklich eng ist es nicht mehr geworden."

Mit dem dritten Sieg im fünften Spiel verteidigten die Blumenstädter den dritten Tabellenplatz. In der kommenden Woche empfangen sie den gut in die Saison gestarteten Aufsteiger aus Kempen zum Nachbarschaftsduell in der Sporthalle am Schulzentrum. Anwurf ist dann um 19.30 Uhr.

SV Straelen: Kox - Groetelaers (8), S. Pieper (5), Rath (4), Verbeek (3), Meyer (3), Janßen (2), Mangelmann (2), Schaap (1), Beyer (1), Burghans-Kähler, Jacobs, M. Pieper.

(stemu/terh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TV Issum spult sein Erfolgs-Programm ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.