| 00.00 Uhr

Handball
TV Issum tritt mit Personalproblemen an

Issum/Straelen. Handball-Landesliga, Gruppen 1 und 3: Die Mannschaft muss sich heute Abend ordentlich strecken, um beim Tabellenvierten TV Walsum-Aldenrade zu gewinnen. Der SV Straelen feiert Premiere in der neuen Bofrost-Halle.

Nach langer Wartezeit können die Straelenerendlich in der sanierten Halle spielen.

Gruppe 3: TV Walsum-Aldenrade - TV Issum (heute, 19 Uhr). Nach dem Kantersieg gegen Kellerkind HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg wartet auf Issums Handballmänner jetzt wieder eine Mannschaft von ganz anderem Kaliber. Walsum-Aldenrade steht zwei Punkte schlechter direkt hinter dem TVI auf Platz vier der Landesligatabelle. Die Mannschaft gilt als robust, steht dicht in der Abwehr und hat einige starke Rückraumschützen. "Ich hoffe, dass uns das nicht vor Probleme stellen wird und wir diese Stärken zu beantworten wissen", sagt Issums Trainer Tom Strack. "Auch wenn wir wieder mit einer knappen Besetzung auflaufen müssen."

Mit gerade mal acht Leuten wird Strack heute Abend voraussichtlich nach Duisburg fahren. Neben den verletzten Niklas Kluge, Christoph Leenings, Sven Krahl und Sebastian Senzek werden nun auch noch Ralf Hericks und Marius Mannke-Reimers fehlen. "Wir haben fast mehr Ausfälle als einsetzbare Spieler", bemängelt Stark. "Aber auch diese Mannschaft sollte in der Lage sein, gegen Walsum-Aldenrade zu bestehen. Wir fahren jedenfalls dorthin, um die Punkte zu holen. Denn wir wollen unseren Platz da oben jetzt auch behaupten, wenn wir ihn schon in den ersten Spieltagen herausholen konnten." Aber dem Trainer und auch der Mannschaft ist durchaus klar, dass das eine schwere Aufgabe wird.

Gruppe 1: SV Straelen - ASV Rurtal-Hückelhoven (heute, 19.30 Uhr). Nicht ganz auf der Höhe gegen Kempen, am Ende chancenlos beim Ligaprimus in St. Tönis: Nach zwei Niederlagen in Folge ist der SV Straelen mit jetzt 7:7-Punkten ins Mittelfeld der Liga abgerutscht. "Wir befinden uns aber weiterhin voll im Soll", zeigt sich Straelens Trainer Dieter Pietralla nach wie vor vollkommen entspannt. Am heutigen Samstag empfangen die Grün-Gelben den Aufsteiger vom ASV Rurtal-Hückelhoven. Der hat bisher einen bärenstarken Eindruck hinterlassen und rangiert mit 8:4-Zählern auf Tabellenplatz drei. Angepfiffen wird die Partie um 19.30 Uhr in der nach Monaten des Umbaus jetzt für den Spielbetrieb freigegebenen Bofrost-Halle.

Der ASV hat in der Liga bereits mehrere Duftmarken gesetzt. Gleich zum Auftakt wurde Schwafheim mit 37:29 aus der Halle geschossen, zuletzt war Biesel chancenlos. "Wir müssen uns auf eine unorthodoxe 4:2-Deckung einstellen. Diese zu knacken, ist jedoch nur eine von mehreren Aufgaben, die es zu lösen gilt", warnt Pietralla auch vor den offensiven Qualitäten des Gegners. "Wir müssen in der Abwehr wieder zu alter Form finden sowie aggressiver und konsequenter verteidigen. Tobias Kox im Tor alleine kann es nicht richten", so der SVS-Coach. Ob er in Sachen Personal aus dem Vollen schöpfen kann, ist noch nicht sicher. Nach dem Donnerstags-Training steht hinter den Einsätzen mehrerer Spieler ein kleines Fragezeichen.

(stemu/terh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TV Issum tritt mit Personalproblemen an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.