| 00.00 Uhr

Handball
TV Issum und ATV II wollen den Heimvorteil nutzen

Issum/Aldekerk. Handball-Verbandsliga, Frauen: Issum spielt heute gegen Duisburg, Aldekerk II morgen gegen Borken.

TV Issum - Eintracht Duisburg (heute, 16.45 Uhr). Nach der unnötigen 20:21-Niederlage bei der GSG Duisburg hat der TV Issum den Kontakt zur Spitzengruppe zunächst verloren. Heute bekommt es das Team mit dem nächsten Gegner aus Duisburg zu tun. In der Vorsaison gab's für den TVI gegen die Eintracht eine ausgeglichene Bilanz: Sieg und Niederlage. "Das ist eine starke Mannschaft, die zuletzt auch gegen die Aldekerker Reserve überzeugt hat", sagt Trainer Marco Tobae. "Unser Ziel muss es sein, die Defensive mit variablem Spiel zu knacken."

Dabei vertraut Tobae darauf, dass seine Spielerinnen ihre Chancen besser nutzen, als es zuletzt der Fall war. In der Vorwoche machte Issum trotz der Niederlage ein gutes Spiel, ging aber etwas fahrlässig mit seinen Gelegenheiten um. "Wir müssen vorne noch etwas cooler agieren und die Dinger reinmachen", lautet Tobaes Appell. Mit dem eigenen Publikum im Rücken sollte dies auch durchaus gelingen. Und da sich Tobae um seine Abwehr in den vergangenen Spielen keine Sorgen machen musste, sollten die Zeichen auf Heimsieg stehen.

TV Aldekerk II - TV Borken (morgen, 15 Uhr). In der Vorwoche sicherte sich die ATV-Reserve mit dem 30:30 bei Eintracht Duisburg den ersten Auswärtspunkt der Saison. Jetzt sollen weitere Taten folgen. Gegen den Tabellendritten aus Borken soll nach Möglichkeit eine Überraschung her. "Wir benötigen weitere Punkte, um im gesicherten Mittelfeld zu bleiben. Darum werden wir alles geben, um einen Sieg einzufahren", sagt Trainerin Elke Merkentrup. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht, da der ATV II in Bestbesetzung antreten kann. Für Merkentrup ist der TV Borken eine unbekannte Größe. "Ich kenne unsere Gegner bisher nur vom Hörensagen. Er soll körperlich robust, aber nicht unfair spielen. In jedem Fall stehen wir vor einer echten Herausforderung." Damit dürfte die Trainerin Recht behalten. In der vergangenen Woche setzte Borken mit einem 30:18 gegen Gartenstadt ein Ausrufezeichen und unterstrich seine Ambitionen auf einen Platz in der Spitzengruppe.

(stemu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TV Issum und ATV II wollen den Heimvorteil nutzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.