| 00.00 Uhr

Handball
TV Issum verlangt Topteam alles ab

Issum. Handball Verbandsliga der Frauen: TV Issum - HCTV Rhede 15:17 (8:9). Obwohl sich die Gastgeberinnen am Ende gegen den Verbandsliga-Tabellenführer knapp geschlagen geben mussten, war am Samstagabend niemand unzufrieden. Die Zuschauer auf der Tribüne am Vogt-von-Belle-Platz hatten ein sehr gutes Handballspiel gesehen. Die Gäste behaupteten nach großem Kampf ihre Vormachtstellung in der Liga. Und der TV Issum hatte einen Gegner, der in der laufenden Saison nahezu unschlagbar ist, fast in die Knie gezwungen.

Gäste-Trainer Lars Lablack hatte den TVI am ersten Spieltag in Rheinhausen (25:20-Sieg für Issum) gesehen und dort noch eine völlig andere Mannschaft erlebt. "Die Aufgabe hatte ich mir deutlich einfacher vorgestellt. Ihr habt eine beachtliche Entwicklung gemacht", zollte er Marco Tobae und den Issumer Spielerinnen Respekt.

Die Gastgeberinnen starteten stark, gingen 2:0 in Führung. Sofort herrschte richtig gute Stimmung in der Halle. Allerdings hatte Rhede eine sehr gute Kreisläuferin in seinen Reihen, die zur 6:4-Führung des Spitzenreiters nach 20 Minuten fünf Tore beisteuerte. Beim Stand von 8:9 war zur Pause noch alles offen. Im bisherigen Saisonverlauf hatte sich der Titelaspirant nach dem Seitenwechsel stets noch einmal gesteigert. Marco Tobae stellte sein Team in der Kabine darauf ein. "Wir wollten das Tempo unbedingt hoch halten. Das ist uns auch gut gelungen", sagte er.

In der 38. Minute schafften die Issumerinnen den Ausgleich zum 11:11. Danach entwickelte sich ein absolutes Spitzenspiel, in denen Abwehrreihen und Torfrauen auf beiden Seiten über sich hinaus wuchsen. Lange Zeit zeichnete sich kein Sieger ab. Doch letztlich gaben Kleinigkeiten den Ausschlag zu Gunsten der Gäste. Während der TV Issum an Pfosten und Latte scheiterte, hatte der Gegner das nötige Glück auf seiner Seite.

"Wir haben bis zum Umfallen gekämpft und dem Tabellenführer in einem Spiel auf höchstem Niveau Paroli geboten. Wir sind weiter auf dem Weg nach oben", zeigte sich der Trainer trotz des unglücklichen Ausgangs sehr zufrieden.

TV Issum: Graef, Fuchs - Holzer (5/5), Pottbäcker (2), Heinemann (2), Klaumann (2), Schütz (1), Hackstein (1), Ferschen (1), van Stephaudt (1), Kolb, Kroppen, Bruckmann.

(stemu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TV Issum verlangt Topteam alles ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.