| 00.00 Uhr

Handball
TV Issum wieder einmal im Pech, ATV II bestätigt den Aufwärtstrend

Issum/Aldekerk. Handball-Verbandsliga der Frauen: TVI beim 20:21 gegen Eintracht Duisburg in der Schlussminute kalt erwischt. ATV-Reserve nähert sich dem Mittelfeld.

TV Issum - Eintracht Duisburg 20:21 (10:11). Eine Woche nach dem 20:21 bei der GSG Duisburg mussten die Issumer Handballerinnen die nächste unglückliche Niederlage hinnehmen. Erneut gaben einige Schwächen im Abschluss den Ausschlag - vom hart geführten und damit kräftezehrenden Spiel einmal abgesehen. Trotz des neuerlichen Rückschlags war Trainer Marco Tobae nach der Begegnung durchaus zufrieden: "Wir haben insgesamt gut gespielt, in der Abwehr sicher gestanden und vorne die taktischen Vorgaben gut umgesetzt. Außerdem hat die Mannschaft Kampfgeist gezeigt. Leider hat sich die Mannschaft erneut nicht belohnt."

Die Gastgeberinnen verschliefen etwas die Anfangsphase. Die Eintracht legte gut los und lag nach gut fünf Minuten bereits 3:0 vorne. Vom Seitenrand aus gab Tobae noch mal einige taktischen Anweisungen, die für Besserung sorgten. Die nächsten fünf Minuten gehörten Issum - prompt strahlte der Ausgleich (3:3) von der Anzeigetafel. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel. Tobae bemängelte ein wenig die Leistung der Unparteiischen: "Duisburg hat das Spiel sehr hart gestaltet. Das haben die Schiedsrichter zu selten geahndet."

Nach dem Seitenwechel versäumte der TV Issum bei einer 15:14-Führung die Gelegenheit, den Vorsprung auszubauen. Die Mannschaft ließ drei Chancen in Folge ungenutzt. Dies sollte sich rächen. Beim Stand von 20:20 hob einer der Schiedsrichter in der Schlussminute den Arm zum Zeitspiel - der TVI musste den Angriff überhastet abschließen. Die Duisburger Torhüterin hielt und leitete den letzten Spielzug ein, der sechs Sekunden vor der Sirene sein Ziel fand. TV Issum: Graef, Cox - Pottbäcker (4), Schütz (4), Hackstein (4), Heinemann (3), Klaumann (2), Bosser (1), van Stephaudt (1), Bruckmann (1), Ferschen.

TV Aldekerk II - TV Borken 26:18 (16:9). Die Aldekerker Handballerinnen wiesen den TV Borken deutlich in die Schranken und bestätigten damit ihren Aufwärtstrend. Dabei wirkten die favorisierten Gäste meistens sehr hektisch und unsortiert, fanden insbesondere in der ersten Hälfte nie richtig ins Spiel hinein. "Wir haben eine mannschaftlich geschlossene Leistung und einige sehr gute Aktionen gezeigt", meinte Trainerin Elke Merkentrup. "Viele taktische Mittel haben funktioniert, aber insgesamt waren für meinen Geschmack noch zu viele Fehler im Spiel."

Nach einigen Minuten der Orientierung nahmen die Grün-Weißen das Spiel in die Hand. 25 Minuten lang leistete sich die Mannschaft nur sehr wenige Fehler, was man von den Gästen aus Borken nicht unbedingt behaupten konnte. In der Schlussphase der ersten Hälfte ließ sich der ATV von der Hektik anstecken, so dass der Gegner leicht verkürzen konnte.

Auch nach dem Seitenwechsel war die unnötige Unruhe im Spiel noch nicht verflogen. Dennoch gelang es der ATV-Reserve, die Führung wieder auszubauen. Allerdings schlichen sich in der Defensive einige Konzentrationsschwächen ein, die Borken zu relativ einfachen Treffern verhalfen. Aldekerk besann sich mit zunehmender Spieldauer wieder auf seine Qualitäten und fuhr einen ungefährdeten Erfolg ein. Damit hat die Mannschaft jetzt 7:11-Punkte auf ihrem Konto und nähert sich mit großen Schritten dem gesicherten Mittelfeld.

TV Aldekerk II: Stahlberg - Waltereit (5), Dahners (5), Babucke (4), Karpowitz (4/1), Kleinmanns (4/1), Wick (2), Aenstoots (1), Dellbrügge (1), Sett, Saars.

(stemu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TV Issum wieder einmal im Pech, ATV II bestätigt den Aufwärtstrend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.