| 00.00 Uhr

Radsport
Twistedener Radrennfahrer fahren der "Tour de France" schon mal voraus

Geldern. TWISTEDEN Wenn im kommenden Jahr die Tour de France am ersten Juliwochenende in der Landeshauptstadt Düsseldorf beginnt, können eine Frau und sieben Männer aus dem Radrennstall des DJK Twisteden mit Stolz erzählen, dass sie selber schon einen Teil der Strecke unter Wettkampfbedingungen gefahren sind. Kürzlich fand das Jedermann-Radrennen "Race am Rhein" als Generalprobe für die Tour de France statt. Über 4000 Fahrer aus dem Hobby-, Amateur-und Profi-Bereich machten sich auf die Strecke rund um Düsseldorf. 46 oder 92 Kilometer konnten gefahren werden.

Das Streckenprofil war wellig und mit einigen Höhenmetern anspruchsvoll. 55.000 Zuschauer säumten die abgesperrten Straßen. Nicole Stehr ging als einzige Frau der DJK Twisteden auf den 46 Kilometer langen Rundkurs und kam mit einer Zeit von 1:20:38 Stunden als 58. von 217 Starterinnen ins Ziel. Danach wurden fast 1500 Männer auf den 46 Kilometer langen Kurs geschickt, der zweimal gefahren wurde. Nach 2:07:22 Stunden rollte der Sieger, Holger Koopmann vom Team Strassacker über die Ziellinie. Nur 10:58 Minuten später folgte ihm der erste Twistedener, Dirk Stehr, der mit 2:18:20 den 253.

Platz belegte. In Minutenabständen kamen dann seine Teamkollegen ins Ziel. Die Platzierungen im Einzelnen: Robert Janßen (2:21:12, Platz 394); Markus Kersten (2:21:12, Platz 395); Norbert Bloemen (2:22:17, Platz 439); Ernst Pooth (2:22:17, Platz 440); Ulf Waschkewitz (2:25:08, Platz 563) und Ralf Bückers (2:30:25, Platz 757). In der Teamwertung belegte der DJK-Rennstall einen beachtlichen 32. Platz von insgesamt 73 Mannschaften.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: Twistedener Radrennfahrer fahren der "Tour de France" schon mal voraus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.