| 00.00 Uhr

Lokalsport
Umbruch beim TSV Wa.-Wa.: Ralf Rösen gibt sein Amt auf

Wachtendonk. Beim TSV Wa.-Wa. ist spätestens mit der Ankunft von Thomas von Kuczkowski als neuer Trainer der ersten Fußball-Mannschaft eine neue Ära angebrochen. Trotz dieser Aufbruchstimmung hat Ralf Rösen, bisheriger sportlicher Leiter der Fußball-Abteilung, sein Amt in der vergangenen Woche aufgegeben. Von Christian Cadel

Ein Zusammenhang mit der Ankunft von "Kucze" bestehe aber keinesfalls, wie Rösen verdeutlicht. Die Entscheidung habe der 44-Jährige, der sich in den vergangenen 13 Jahren um viele Dinge gekümmert hat, auch aus eigenen Stücken getroffen. "Der Hauptgrund ist die fehlende Zeit. Um eine solche Aufgabe wahrnehmen zu können, benötigt man viel Zeit. Die hab' ich aber nicht mehr", sagt er. Letztlich kam er kurzfristig zu der Entscheidung, da es wenig Sinn mache, die Aufgaben nur halbherzig anzugehen. "Irgendwann musste ich die Reißleine ziehen. Es ist zwar kurzfristig geschehen, aber für mich war der Zeitpunkt gekommen", sagt er und verweist darauf, dass er keinerlei Groll gegenüber dem Verein hege. "Ich finde, dass der Verein gut aufgestellt ist. Ich werde mir auch in Zukunft Spiele des TSV ansehen."

Rösens bisherige Aufgaben werden nun auf mehrere Schultern verteilt, wie Andreas Schroers erklärt. Der ehemalige TSV-Spieler wird zukünftig die erste Mannschaft allein als Teammanager betreuen, was er in den vergangenen Jahren gemeinsam mit Ralf Rösen gemacht hat. Dieter Nisters, Trainer der Reserve-Elf, werde sich zunächst um die zweite und dritte Mannschaft kümmern. Ob dies eine Dauerlösung sein wird, ließ Schroers noch offen. "Wir sind super happy mit dem, was Ralf in den vergangenen Jahren für den Verein geleistet hat und bedanken uns deshalb für sein Engagement", erklärt Schroers.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Umbruch beim TSV Wa.-Wa.: Ralf Rösen gibt sein Amt auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.