| 00.00 Uhr

Volleyball
VC Eintracht bangt um den Einsatz von Lisa Harmsen

Geldern. Volleyball-Regionalliga der Frauen: VC Eintracht Geldern - BSV Ostbevern (morgen, 17 Uhr, Halle Am Bollwerk). Der 3:1-Erfolg in Olpe hat für gute Stimmung in Reihen des Aufsteigers gesorgt. Vor dem morgigen Duell mit dem Tabellendritten aus Ostbevern bangt der Gastgeber allerdings um den Einsatz von Lisa Harmsen. Die Gelderner Hauptangreiferin zog sich im Training eine Handgelenkverletzung zu. Ob sie morgen auflaufen kann, wird sich wohl erst kurz vor Spielbeginn herausstellen.

Nur ungern möchte Coach Thomas Cöhnen das VCE-Team ändern, das sich zuletzt im Aufwind präsentierte. "Den Schwung aus den vergangenen Spielen möchten wir ins Duell mit Ostbevern mitnehmen", erklärt der Gelderner Übungsleiter. "Der Gegner ist richtig gut drauf, hat zuletzt drei Partien in Folge gewonnen und dabei auch Spitzenreiter Essen mit 3:2 geschlagen."

Der Aufsteiger hat sich akribisch vorbereitet. Die Mannschaft hat nach einer Video-Analyse an den Schwachstellen der Startphase gearbeitet. "Das hat sich ausgezahlt", umreißt Cöhnen seine Trainingseindrücke und die Erkenntnisse aus den Partien gegen Ligaprimus Essen, BW Aasee und Olpe. Optimistisch erklärt er: "Ich bin sicher, es wird ein harter Kampf und echtes Spitzenspiel. Ich gehe davon aus, dass die Zuschauer mehr als drei Sätze erleben."

(holt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: VC Eintracht bangt um den Einsatz von Lisa Harmsen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.