| 00.00 Uhr

Volleyball
VCE Geldern enttäuscht in Köln

Geldern. Volleyball-Regionalliga, Frauen: Das Gelderner Team unterliegt auswärts beim FCJ Köln II deutlich in vier Sätzen mit 1:3 (25:23, 28:30, 18:25, 18:25). Von Fritz Holtmann

Ziemlich ratlos, mit leeren Händen und naturgemäß auch äußerst enttäuscht machte sich der Gelderner Tross aus Spielerinnen, Trainerteam und Fans nach der 1:3-Pleite am Kölner Netz auf die Heimreise. "Es war unfassbar. Wir haben ähnlich desolat gespielt wie anfangs der Saison beim 0:3-Debakel in Herne. Unsere Spielweise in Köln war nicht zu vergleichen mit unserem zuletzt so starken Auftritt gegen Ostbevern", zog VCE-Coach Thomas Cöhnen Bilanz.

Gelderns Trainer schickte in der Domstadt zunächst die Formation ans Netz, die gegen Ostbevern geglänzt hatte. Trotz eines annehmbaren Starts im Auftaktsatz zeichnete sich bald ab, dass das VCE-Team keinen wirklichen Zugriff aufs Spiel bekommen sollte. Von Sicherheit und Souveränität war schnell keine Rede mehr. "Köln war nicht gut, aber wir waren auch nicht besser", bekannte Cöhnen, dessen Schützlinge sich in Annahme und Abwehr, am Aufschlag und im Angriff völlig unerwartete Fehlerquoten erlaubten. "Ich glaube, uns sind im Spiel mehr als 20 Aufschlagfehler unterlaufen", ärgerte sich Gelderns Trainer.

Ungeachtet der spielerischen Misere konnte die Eintracht den ersten Satz knapp mit 25:23 an sich bringen. Für Sicherheit sorgte die 1:0-Führung indes nicht. Die Kölner Mannschaft lag im zweiten Durchgang lange vorn, ehe Geldern im dramatischen Satzfinale doch noch Chancen bekam, den Durchgang zu kippen. Drei Satzbälle konnte die Eintracht nicht nutzen. Das unter anderem auch, weil dabei umstrittene Schiedsrichterentscheidungen die Partie und den Satzausgang ganz erheblich beeinflussten. "Wäre der Satz zum 2:0 an uns gegangen, wäre das Spiel wohl gelaufen gewesen", spekulierte Gelderns Trainer, dessen Team nach Kölns Satzausgleich noch mehr verkrampfte. Die Angst, Fehler zu machen, lähmte Gelderns Spielerinnen.

Auch durch Wechsel auf der Zuspielposition und in den Angriffsreihen war der Negativtrend nicht zu stoppen. Gelderns Spiel blieb in Satz drei und vier fehlerbehaftet. Das bescherte Köln häufig leichte Punktgewinne für die weiteren Satzgewinne zum 3:1-Erfolg über die Eintracht, die nach dieser unerwarteten Pleite ans Ende des Regionalliga-Mittelfeldes abrutschte.

VCE: Backus, Höing, Herbe, Harmsen, Kanders, Gastens, Gey, M. Verheyen, A. Verheyen, Schoofs, Schepers.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: VCE Geldern enttäuscht in Köln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.