| 00.00 Uhr

Volleyball
VCE Geldern kann auf seinen Heimvorteil setzen

Volleyball: VCE Geldern kann auf seinen Heimvorteil setzen
VCE-Coach Thomas Cöhnen und Spielerin Linda Backus hoffen auf einen Sieg gegen Lüdinghausen. FOTO: MVO
Geldern. Volleyball-Regionalliga, Frauen: Nach dem Sieg gegen Detmold folgt morgen das Heimspiel gegen Lüdinghausen.

Am morgigen Samstag empfängt der VC Eintracht Geldern um 17. 30 Uhr den SC Union Lüdinghausen. Gespielt wird in der Bollwerk-Halle.

Nach dem hart umkämpften Sieg gegen Detmold vorige Woche hofft der VCE nun auf einen weiteren Sieg und weitere Punkte. Die Eintracht steht derzeit auf dem vierten Platz und liegt somit mit sieben Punkten vor den Lüdinghausenerinnen, die mit drei Punkten auf Platz sechs stehen. Somit steht für die VCE-Mannschaft fest, dass sie dieses Spiel gewinnen muss. Da die Gäste aber sehr stabil sind, ist das vorrangige Ziel, den Gegner direkt unter Druck zu setzten, sodass er von Anfang an seine Spielzüge nicht beenden kann. Durch die sehr viel trainierte Annahme und Abwehr in den vergangenen Wochen will das Gelderner Team versuchen, auch schwierigeren Ballwechseln standzuhalten und mit einem durchschlagskräftigem Angriff und präzisem Block zu kontern.

Auch VCE-Coach Thomas Cöhnen hofft auf einen Sieg: "Wir sollten ganz klar die Leistung der letzten Spiele beibehalten, uns nicht verstecken und unser Können auch ausspielen. Dann denke ich, werden wir dieses Spiel sicherlich für uns entscheiden können."

Auch die neue Zuspielerin Marie Müser wird erstmals auf dem Feld stehen und die Gelderner unterstützen. So hofft der VC Eintracht Geldern auf ein gutes Spiel mit anschließendem Sieg und auf zahlreiche Zuschauer, die das Team anfeuern und motivieren.

(M.H.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: VCE Geldern kann auf seinen Heimvorteil setzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.