| 00.00 Uhr

Schwimmen
Vernum lässt gegen Schlusslicht nichts anbrennen

Geldern. Basketball-Bezirksliga, Gruppe 6: Grün-Weiß Vernum - Willicher TV II 69:36 (34:24). Wie erwartet haben die Basketballer der Vernumer Grün-Weißen gegen das noch sieglose Schlusslicht aus Willich nichts anbrennen lassen. "Wir haben zwar eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und verdient gewonnen, unsere Trefferquote war aber trotzdem sehr schlecht", sagte Vernums Coach Lutz Stauffer, der sich von daher mit der Leistung seines Teams nur bedingt einverstanden erklärte. Insbesondere in den ersten beiden Vierteln der Partie, in denen die Vernumer bereits für Klarheit sorgen wollten, fanden selbst einfachste Würfe nicht ihr Ziel, sodass der Vorsprung auf die Gäste kaum anwuchs. Da allerdings spätestens ab dem zweiten Viertel die Verteidigung der Hausherren auf dem Posten war und kaum Willicher Punkte zuließ, nahm das Unvermeidliche doch schnell seinen Lauf. "Erst im letzten Viertel haben wir in der Offensive dann nochmal Zielstrebigkeit gezeigt", befand Stauffer, der allen Akteuren auf der voll besetzten Bank Einsatzzeiten gab. "Wir hätten aber auch gut und gerne 100 Punkte erzielen können."

Grün-Weiß Vernum: Kurth (14/1), Tebart (7), Stauffer (1/1), Plege (2), Fleurkens, Viehl (2), Kobsch (9/3), Steegmann (7/1), Pieger (16/1), Rosinski (6/4), Hölter (3/1), Kaan (2).

(n-h)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: Vernum lässt gegen Schlusslicht nichts anbrennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.