| 00.00 Uhr

Volleyball
Volleyball-Pokal: Zwei Endspiele in Kevelaer

Kevelaer. Endspiele um den Volleyball-Kreispokal: Frauen: TSV Wachtendonk-Wankum - VC Eintracht Geldern II; Männer: Kevelaerer SV - TV Geldern (morgen ab 18.30 Uhr in der Kevelaerer Zweifach-Sporthalle). Die ersten zwei Titelträger der im März endenden Volleyball-Saison werden bereits am morgigen Freitag in der Kevelaerer Zweifach-Sporthalle im Sportzentrum Hüls ermittelt. Ab 18.30 Uhr trifft im Kreispokal-Finale der Frauen zunächst Freizeitligist TSV Wachtendonk auf das Landesliga-Team des VC Eintracht II, das keineswegs als Favorit ans Netz geht. Die mit vielen ehemaligen Gelderner und Veerter Ober- und Landesliga-Spielerinnen besetzte TSV-Auswahl um Spielmacherin Monique Bloemen-Wochnik schaltete zuvor schon im Halbfinale den Landesliga-Vierten TSV Weeze mit 3:2 aus. Vor allem für Wachtendonks erfahrene Angreiferin Heike Thyssen wäre ein Erfolg über die Eintracht-Reserve schon ein erster guter Einstieg in den Endspiel-Abend.

Thyssen, die der lange Zeit im sportlichen Nirwana verschwundenen Volleyball-Abteilung des Kevelaerer SV inzwischen wieder etwas Leben eingehaucht hat, wechselt dann nämlich vom Netz an den Spielfeldrand. Als Trainerin coacht sie im anschließenden Cup-Finale der Männer die Kevelaerer Bezirksliga-Mannschaft gegen den in der Freizeitliga spielenden Titelverteidiger TV Geldern, dessen erneuten Pokal-Triumph der Gastgeber natürlich unbedingt verhindern möchte.

(holt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Volleyball-Pokal: Zwei Endspiele in Kevelaer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.