| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyballer mit etwas Wehmut

Geldern. TV Geldern richtet die Westdeutschen Titelkämpfe der Hobbyteams aus.

Der TV Geldern hat's einfach drauf. Nach dem "Nord-Cup" im Jahr 2014 hatte der Verein im vergangenen Spätherbst die Deutsche Volleyball-Meisterschaft der Hobby-Mixed-Mannschaften auf die Beine gestellt. Und am kommenden Wochenende steht in der Halle "Am Bollwerk" bereits das nächste Großereignis auf dem Programm. Am Samstag und Sonntag richtet der TV Geldern dort jeweils ab 10 Uhr die Westdeutschen Volleyball-Meisterschaften des "Breiten- und Freizeitsports" (kurz BFS) aus.

"Es hat sich mittlerweile wohl herumgesprochen, dass wir das mit der Organisation ganz gut hinkriegen", sagt Swen Fischer, Volleyball-Trainer des Gastgebers. Bei aller Vorfreude auf den Wettbewerb ist diesmal allerdings beim TV Geldern auch reichlich Wehmut dabei. Denn die Mixed-Mannschaft, die in der Vergangenheit unter anderem einige Male an Deutschen Meisterschaften teilgenommen hat, tritt am Sonntag vor eigenem Publikum zum letzten Mal in der bewährten Besetzung auf. "Einige Spieler und Spielerinnen beenden ihre sportliche Laufbahn. Und es wird leider immer schwieriger, Nachwuchs zu finden", erklärt Fischer.

Zum Abschied trifft der TV Geldern, der im November bei den "Deutschen" auf Platz elf gelandet war, auf starke Konkurrenz. Unter anderen geht der Abonnementsmeister der vergangenen Jahre "Am Bollwerk" an den Start: VC Alster Düsseldorf. Hoch gehandelt werden wie in jedem Jahr auch die Kölner Clubs "KT 43" und Weidener Sportfreunde.

Zuvor spielen am Samstag vier Damen- und sechs Herren-Mannschaften die jeweiligen Titel unter sich aus. Für Essen und Trinken ist an beiden Tagen gesorgt. Fischer: "Wir können die Unterstützung der Fans gut gebrauchen."

TV Geldern, Herren: Georg Helpenstein, Martin Ophey, Florian Rieck, Tomas Coppallo, Thomas de Vree, Hendrik Wick und Swen Fischer.

Mixed: Sandra Drees, Karin Petroschinski, Christina Gallinat, Christin Thiel, Hendrik Wick, Thomas deVree, Tomas Coppallo, Florian Rieck und Swen Fischer.

(him)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyballer mit etwas Wehmut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.