| 00.00 Uhr

Tischtennis
Walbeck will zurück auf die Siegerstraße

Tischtennis: Walbeck will zurück auf die Siegerstraße
Morgen empfängt die erste Walbecker Frauenmannschaft um Franziska (l.) und Marina Holla den SC Fortuna Bonn. FOTO: Venn
Gelderland. Tischtennis, Frauen und Männer: Morgen hat die Frauenmannschaft des SV Walbeck den SC Fortuna Bonn zu Gast. In der Frauen-Verbandsliga spielt der SV Walbeck II auswärts. Der TTC BW Geldern-Veert empfängt Holzbüttgen III. Von Christian Cadel

In der Landesliga der Männer kommt es zum Kreisduell zwischen Veert und Kellen.

NRW-Liga, Frauen: SV Walbeck - SC Fortuna Bonn (morgen, 18.30 Uhr). Wenn morgen die erste Frauenmannschaft des SV Walbeck an die heimischen Platten tritt, wird auf der anderen Seite ein Gegner stehen, der durchaus ebenbürtig sein dürfte. Denn die Bonnerinnen haben zuletzt zwei wichtige Siege geholt: ein klares 8:0 gegen Schlusslicht SC Bayer Uerdingen, sowie eine Woche zuvor einen 8:4-Erfolg beim TTC Bärbroich. Das Walbecker Team hingegen kam in der Vorwoche nicht über ein 7:7 gegen den vermeintlich schwächeren TTC Baesweiler hinaus, was für die morgige Begegnung in heimischer Halle allerdings auch einen Motivationsschub mit sich bringen könnte.

Verbandsliga, Frauen: Anrather TK RW III - SV Walbeck II (morgen, 14 Uhr). Walbecks zweite Frauenmannschaft reist morgen zum noch sieglosen Anrather TK RW III. Die Gäste, derzeit auf Tabellenplatz acht beheimatet, werden aber dennoch alles aus sich herausholen müssen. Vorige Woche siegte Walbeck zwar mit 8:6 gegen den Tabellenvorletzten TTC Mariaweiler II, musste sich aber bis zum Ende strecken, um als Sieger die Halle zu verlassen.

TTC BW Geldern-Veert - SV DJK Holzbüttgen III (morgen, 18.30 Uhr). Seit drei Spieltagen sind die Veerter Frauen schon ohne Sieg, zuletzt konnten sie gegen Kamp-Lintfort "nur" ein 7:7 herausholen. Morgen empfängt Veert die stärker einzuschätzende dritte Mannschaft des SV DJK Holzbüttgen. Deshalb wird Veert wohl noch mehr investieren müssen, um zurück auf die Siegerstraße zu gelangen.

Bezirksliga, Frauen: TTV Rees-Groin II - SV Walbeck IV (heute, 19.30 Uhr). Zwar gewann Walbecks vierte Frauenmannschaft zuletzt gegen Kellerkind Meiderich, verlor eine Woche zuvor aber deutlich gegen den Tabellendritten aus Hamborn. Umso wichtiger ist es, heute gegen Rees-Groin II einen Sieg nachzulegen, denn beide Teams befinden sich in der Tabelle nahezu auf Augenhöhe.

SV Walbeck III - TV Voerde II (heute, 19.30 Uhr). Die dritte Walbecker Frauenmannschaft hat heute den TV Voerde II zu Gast. Dabei wird sich zeigen, wie Walbeck die herbe 1:8-Niederlage gegen Hamborn am vorigen Spieltag verkraftet hat. Mit einem Sieg könnten die Gastgeberinnen den Anschluss nach oben weiterhin halten.

Landesliga, Männer: TTC BW Geldern-Veert - BV DJK Kellen (morgen, 18.30 Uhr). Nach acht Begegnungen haben sich die Veerter Männer in der Tabellenmitte etabliert. Morgen wird sich gegen Kellen dann vielleicht zeigen, wo es in den kommenden Wochen tendenziell hingehen könnte - nach oben oder nach unten. Veert hatte vorige Woche spielfrei und damit vielleicht etwas mehr Kräfte als der Gegner, der aber keinesfalls unterschätzt werden darf. Schließlich haben die Kellener zuletzt starke Leistungen abgeliefert und stehen derzeit auf Platz drei.

Bezirksliga, Männer: SV Walbeck II - SC Buschhausen III (heute, 19.30 Uhr). Walbecks zweite Männermannschaft hat momentan wenig Grund zur Freude. Vier Spieltage in Folge hat das Team verloren, allerdings dreimal nur knapp. Um nicht im Abstiegsstrudel zu versinken, muss heute gegen Buschhausen III dringend ein Sieg her, der auch durchaus möglich erscheint.

DJK Rhenania Kleve II - Union Kevelaer-Wetten (morgen, 18.30 Uhr). WettensMänner haben die zwei vorigen Begegnungen für sich entschieden und könnten nun mit einem dritten Sieg eine kleine Serie starten - zumindest in der Theorie. Denn das Gastspiel bei der DJK Rhenania Kleve II wird alles andere als leicht. Beide Teams werden sich nämlich auf Augenhöhe begegnen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Walbeck will zurück auf die Siegerstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.