| 00.00 Uhr

Fußball
Walbeckerinnen haben etwas gutzumachen

Walbeck. Frauenfußball-Niederrheinliga: SV Walbeck - GSV Moers II (Sonntag, 13 Uhr). Der Spielplan im Oktober hat es für den SV Walbeck in sich. Ist am Sonntag mit dem GSV Moers noch ein Gegner zu Gast, der sicher eine lösbare Aufgabe für die Fußballerinnen aus der grenzgemeinde darstellen dürfte, folgen im Anschluss daran Baumberg und die beiden Spitzenvereine SV Budberg und Tabellenführer SV Hemmerden, der nach fünf Siegen in Folge nach derzeitigen Maßstäben die eindeutige Nummer eins in der Liga ist.

Doch bevor die Blicke der Walbecker Fußballerinnen auf die großen Aufgaben gerichtet sind, gilt deren gesamte Konzentration zunächst der Begegnung gegen die Moerser Zweitvertretung. Nach den Erfahrungen der jüngsten Begegnung der Walbeckerinnen im Mülheimer Stadtteil Heißen dürfte das kein Selbstläufer werden. Dort nämlich verspielten die Spargeldörflerinnen eine 2:0-Pausenführung und waren am Ende froh, dass man zumindest einen Punkt entführen konnte. "Da haben wir uns wohl zu sicher gefühlt, haben das aber aufgearbeitet und werden nun gegen die Moerser konzentrierter zu Werke gehen", meinte SVW-Trainer Heinz Willi Hegger.

Dies ist auch anzuraten, da man niemals weiß, mit welchem Überhang aus der ersten Mannschaft die Moerser am Bergsteg auflaufen. Drei Punkte wären zudem ein gutes Polster für die danach anstehenden schweren Begegnungen. "Personell sieht es am Sonntag wieder gut aus, ich hoffe, die Mannschaft ruft ihr Potenzial ab, dann bin ich guter Dinge", verlautbart Trainer Hegger weiter.

(ksch)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Walbeckerinnen haben etwas gutzumachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.