| 00.00 Uhr

Tischtennis
Walbecks Frauen kämpfen bis zum Schluss

Tischtennis: Walbecks Frauen kämpfen bis zum Schluss
Das Walbecker Doppel Lucca Mattheus (l.) und Verena Horsten (r.) kämpft bis zum Schluss, muss sich letztlich aber doch geschlagen geben. FOTO: Seybert
Gelderland. Tischtennis, Frauen und Männer: Die erste Frauenmannschaft des SV Walbeck verliert das NRW-Liga-Duell mit dem SC Fortuna Bonn nur knapp mit 6:8. Veerts Männer sind in der Landesliga gegen Kellen nahezu chancenlos. Von Christian Cadel

Walbecks erste Männermannschaft durfte eine Pause einlegen und hatte spielfrei.

NRW-Liga, Frauen: SV Walbeck - SC Fortuna Bonn 6:8. Knapp mussten sich die Walbeckerinnen an den heimischen Platten geschlagen geben. Der Start war besonders kräftezehrend. Das Walbecker Topdoppel Lucca Mattheus/Verena Horsten lag zwar nach drei Sätzen schon mit 1:2 hinten, holte im vierten Satz aber auf und gewann diesen gegen die beiden Bonnerinnen Irene Sunnus und Patrycja Muc knapp mit 12:10. Der fünfte Durchgang musste schließlich die Entscheidung bringen. Mattheus und Horsten kämpften zwar weiter, mussten sich am Ende aber mit 7:11 geschlagen geben.

Auch dem zweiten Walbecker Doppel um Franziska und Marina Holla erging es ähnlich. Zwar lagen die beiden Schwestern nach den ersten beiden Sätzen mit 2:0 vorne, Bonns Duo Petra Semrau/Katja Krupp holte jedoch auf, gewann drei Sätze in Folge und somit das Match mit 3:2. In den Einzeln wechselte die Führung ständig hin und her. Kurz vor Schluss stand es 6:6, die beiden Bonnerinnen Muc und Semrau entschieden jedoch die letzten Einzel für sich und somit auch die gesamte Begegnung.

Verbandsliga, Frauen: Anrather TK RW II - SV Walbeck II 8:2. Auch die Zweitvertretung des SV Walbeck blieb in der Verbandsliga ohne Sieg. Beim favorisierten Anrather TK RW II musste das Team eine deutliche 2:8-Niederlage einstecken. Dabei sah es im ersten Doppel hervorragend aus. Ines Vogel und Hannelore Hebinck fertigten ihre Gegenspielerinnen locker und leicht mit 3:0 ab und legten für Walbeck vor. Im darauffolgenden Doppel, das erst im fünften Satz entschieden wurde, hatten Stephanie Gretz-Carbotti und Nicole van de Locht schließlich das Nachsehen. Somit stand es 1:1. In den Einzelspielen war für die Gäste dann aber nicht mehr viel zu holen. Lediglich Hannelore Hebinck konnte noch ein Match gewinnen.

TTC BW Geldern-Veert - SV DJK Holzbüttgen III 8:3. Erfolgreicher lief es hingegen für Veerts Frauen. Gegen zuvor durchaus ebenbürtig eingeschätzte Holzbüttgenerinnen gelang dem Team ein 8:3-Heimsieg. Besonders gut lief es in den Doppeln. Sandra Ehren und Annemarie Falkowski gewannen 3:1, ihre Teampartnerinnen Katja Jansen und Monika op de Hipt blieben sogar ohne Satzverlust und siegten mit 3:0. Zum Ende hin brannte dann auch nichts mehr an, Veert verteidigte seine Führung bis zum Schluss.

Landesliga, Männer: TTC BW Geldern-Veert - BV DJK Kellen 1:9. Eine bittere Pille mussten die Veerter Männer schlucken. Beim Heimauftritt gegen die DJK Kellen ging die Mannschaft nahezu unter. Schon im Vorfeld war klar, dass die Kellener, die derzeit in blendender Verfassung spielen, es den Veertern enorm schwer machen würden. Im ersten Doppel war davon aber noch nichts zu sehen. Denn Veerts Nummer eins, Andreas Dittrich, und Doppelpartner Maik Lehwald, Veerts Nummer zwei, hatten mit ihren Gegnern leichtes Spiel und siegten mit 3:0. Bis auf zwei Ausnahmen gingen danach aber alle weiteren Matches spätestens im vierten Satz verloren.

Bezirksliga, Männer: SV Walbeck II - SC Buschhausen III 7:9. Eng wurde es für Walbecks zweite Männermannschaft. Gegen Buschhausens Dritte stand am Ende eine 7:9-Heimniederlage zu Buche. Dabei kämpften die Gastgeber aber bis zum Schluss. Der Großteil der Spiele wurde erst im vierten oder fünften Satz entschieden.

DJK Rhenania Kleve II - SV Union Kevelaer-Wetten 2:9. Wetten festigt nach dem Sieg seinen Platz im oberen Tabellenfeld. Zu keinem Zeitpunkt bestand Gefahr, dass die Union die Begegnung verlieren würde. Drei gewonnene Doppel und sechs Einzelsiege machten letztlich den Unterschied aus.

Bezirksliga, Frauen: TTV Rees-Groin II - SV Walbeck IV 5:8. Auch Walbecks "Vierte" machte es bis zum Schluss spannend. Nach einer 5:0-Führung kamen die Reeserinnen nämlich noch einmal auf, konnten den Walbecker Sieg aber nicht mehr verhindern.

SV Walbeck III - TV Voerde II 8:5. Walbeck III verbessert sich auf Platz zwei. Nach einer anfänglichen 4:1-Führung für das Heimteam kam Voerde zwar immer wieder heran, die beiden Walbeckerinnen Angelika Holla und Britta van Stephaudt machten mit ihren Einzelsiegen am Ende aber den Sack schließlich zu.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Walbecks Frauen kämpfen bis zum Schluss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.