| 00.00 Uhr

Tennis
Weezer Tennis-Mannschaft feiert den Aufstieg in die Verbandsliga

Weeze. Tennis: Die erste Herren 30-Mannschaft des TSV Weeze besiegt den TV Schwafheim und darf schon jetzt für die Verbandsliga planen.

Die erste Herren 30-Mannschaft des TSV Weeze besiegte auch am letzten Spieltag der Wintersaison den TV Schwafheim und belegt weiterhin ungeschlagen den ersten Tabellenplatz, was zugleich den Aufstieg in die erste Verbandsliga bedeutet.

Der Sieg musste sogar ohne Weezes planmäßige Nummer eins, Tom Janssen, eingefahren werden. Somit starteten Mihai Badescu, Manuel und Andre Bossig sowie Mati Satka in den Einzeln. Eindrucksvoll agierten hier die Weezer Akteure und ließen überhaupt keine Bedenken aufkommen, dass die gute Ausgangslage noch verspielt werden könnte. Drei Siege und ein Unentschieden waren die bisherige Ausbeute aus den vergangenen Spielen. Tennistrainer Mihai Badescu hatte keine Probleme mit der erstmaligen Spitzenposition im Team und gewann den ersten Satz mit 6:0.

Im zweiten Satz wurde es kurzzeitig spannend, als er seinen Gegner nach einer 5:2-Führung und eigenen Matchbällen auf 5:5 ran kommen ließ, um dann aber mit 7:5 die Punkte doch noch für Weeze einfahren konnte. Auch Weezes Nummer zwei, Manuel Bossig, setzte sich in einem schönen Spiel gegen seinen Gegner sicher durch. Lange Ballwechsel führten ihn zu einem 6:4/6:3-Sieg.

Andre Bossig hatte ebenfalls keine Probleme und zeigte das fast perfekte Spiel mit 6:0 und 6:1. Schwieriger hatte es Weezes Nummer vier, Mati Satka. Der Weezer Vereinstrainer musste bei seinem 7:5 und 6:4 alles geben, um den Platz als Sieger zu verlassen.

Somit stand der Sieg und damit auch der Aufstieg schon nach den Einzeln. Schwafheim schenkte danach auch die noch ausstehenden Doppel ab. Ein 6:0-Sieg in beeindruckender Manier rundete die erfolgreiche Wintersaison 2016 ab.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Weezer Tennis-Mannschaft feiert den Aufstieg in die Verbandsliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.