| 00.00 Uhr

Volleyball
Weezer Volleyballerinnen reisen personell angeschlagen nach Essen

Gelderland. Volleyball-Landesliga, Frauen: Der TSV Weeze muss beim VV Humann Essen II antreten. Der VCE Geldern II ist heute Nachmittag beim Moerser SC zu Gast. Von Fritz Holtmann

Der VCE Geldern II kann wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln.

VV Humann Essen II - TSV Weeze (morgen, 17 Uhr in Duisburg). "Wir haben gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter nichts zu verlieren", hält Weezes neuer Coach Claus Brendgen vor dem Aufeinandertreffen seiner Schützlinge mit dem Aufstiegskandidaten aus Essen fest. Von der Qualität des Ligaprimus konnten sich Brendgen und seine Schützlinge noch vor Wochenfrist ein letztes genaues Bild machen.

Essen demonstrierte im klar mit 3:0 gewonnenen Topspiel gegen Herausforderer Voerde Stärke in allen Mannschaftsteilen und unterstrich damit nachdrücklich die Favoritenrolle im Vergleich mit der Weezer Sechs, die nicht mit dem kompletten Kader antreten kann. Mittelblockerin Nicole Ingenbleek und Angreiferin Sabrina Dreier fallen aus, so dass Brendgen in seinem im Angriff dünn besezten Kader notgedrungen Libera Katrin Herzog als Angreiferin einsetzen muss. Die Personalengpässe lassen Weezes Chancen nicht steigen, aber Brendgen fordert dennoch: "Unser Ziel muss es sein, wenn der Gegner etwas nachlässt, da zu sein und Punkte zu machen. Die Qualität dafür haben wir allemal."

Moerser SC - VC Eintracht Geldern II (heute, 17 Uhr in Voerde). Vor dem Duell der Landesliga-Kellerkinder ist die Ausgangslage für den Tabellenvorletzten Geldern nur unwesentlich besser als die von Schlusslicht Moers. Das sehr junge MSC-Team ist nach bisher sechs Partien noch ohne Satz- und Punktgewinn, während die Eintracht sich im Saisonverlauf zumindest schon über einen 3:2-Sieg gegen Weeze und über einen gewonnenen Punkt beim 2:3 gegen den Drittletzten VC Essen-Borbeck III freuen konnte. Die Zahlen und Tabellenstände machen deutlich, wie wichtig für die Eintracht ein Erfolg gegen Moers wäre.

Zunächst würde man den Abstand zum Schlusslicht vergrößern und wohl zugleich den Rückstand auf Borbeck verringern oder Essen sogar vom Relegationsplatz verdrängen können. Leicht wird das keinesfalls. VCE-Coach Matthias Valentin wird seinen Schützlingen deshalb klare Ansagen machen, was gefordert ist. Geldern muss selbst mutig angreifen und darf Moers' stärkste Angreiferin Sara Bjodov erst gar nicht zum Zug kommen lassen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Weezer Volleyballerinnen reisen personell angeschlagen nach Essen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.