| 00.00 Uhr

Schwimmen
Wettstreit der "Delphine"

Mehr als 200 Teilnehmer nehmen am Samstag am Heimwettkampf des SC "Delphin" Geldern teil. "Das ist eine tolle Resonanz", freut sich Cheftrainer Jörg Löcker. Aber offenbar trifft die Veranstaltung nicht bei allen auf Zuspruch. Von Stefanie Sandmeier

Jörg Löcker kann sich noch gut daran erinnern. Ziemlich genau vor einem Jahr bemühte sich der SC "Delphin" Geldern schon einmal, einen Schwimmwettkampf für den Nachwuchs im heimischen Bad zu organisieren. Damals allerdings scheiterte das Zustandekommen der Veranstaltung noch mangels Teilnehmerzahl. "Es haben sich leider nicht genügend Kinder aus dem so genannten Arbeitskreis Geldern-Moers angemeldet", erinnert sich der Cheftrainer des Vereins.

500 Starts im Parkbad

Das ist in diesem Jahr anders. "Die Resonanz ist toll", fügt Löcker an, "und kann sich für das erste Mal wirklich sehen lassen." Weit über 200 Teilnehmer haben für den Wettstreit am Samstag im Parkbad Gelderland gemeldet. Weit über 500 Starts sind geplant, bei denen Kinder aus zehn Vereinen – und teils aus anderen Kreisen – um Bestzeiten schwimmen. Das zu organisieren, ist eine Herausforderung – "wenngleich wir uns auf ein volles Haus und einen stimmungsvollen Wettkampf freuen", so Löcker.

Dabei geht es nicht nur um die Platzierungen in den Jahrgängen, sondern auch um Mannschaftswertungen. Ab 16.45 Uhr gehen die "Kleinsten" bis acht Jahre in einem so genannten "kindgerechten" Wettkampf über 25 m Freistil und 25 m Brust ins Wasser. Bei entschärften Regeln sollen sie dabei behutsam an die Wettkampfsituation und -atmosphäre herangeführt werden. Den Abschluss bildet eine 8x25 m-Mixed-Staffel, bei der Mädchen und Jungen ein Team bilden, ehe es für die Jahrgänge 1998 bis 2001 über die 50-m-Strecken und die Jahrgänge 1991 bis 1997 über die 100-m-Distanz in allen Schwimmtechniken um Zeiten und Platzierungen geht.

Die Staffeln werden als Lagenstaffeln, also in den vier Schwimmstilen Brust, Freistil, Rücken und Delphin, jeweils für Mädchen und Jungen durchgeführt. Und dabei starten die 50 Kinder des SC "Delphin" nicht ohne Aussichten auf den Gesamtsieg. Wenngleich die Konkurrenz vor allem aus Neukirchen oder Emmerich stark ist. Ebenso werden auch die Schwimmer von Bayer Uerdingen, dem Lintforter SC, TuS Xanten, SV Kevelaer oder auch von Blau Weiß Moers vorne mitschwimmen wollen.

Und nur allzu gerne hätte der Verein einen "richtig großen Wettkampf" aus dieser Veranstaltung gemacht. Einen, bei dem von morgens an und nicht erst ab 17 Uhr um Bestzeiten geschwommen wird, so wie das auch andernorts üblich ist. Die Kapazitäten des Bades lassen das aber nicht zu. Wie es heißt, stöße eine solcher Wettkampf und eine damit verbundene einmalige Sperrung des Badebetriebs offensichtlich bei einigen Badegästen auf Widerstand. "Ein bisschen traurig sind wir darüber schon", gibt Löcker zu, der hofft, künftig mehr Wasserzeiten – auch für die Ausbildung der Anfänger – zu bekommen.

Immerhin biete eine solche Veranstaltung neben dem sportlichen Anreiz auch die Möglichkeit, ein größeres Starterfeld auszuschreiben – und das hieße höhere Einnahmen etwa durch Startgelder zu generieren. Löcker hofft daher auf ein positives Resümee, denn Ziel soll es ein, diesen Wettkampf für Kinder dauerhaft in Geldern zu etablieren.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: Wettstreit der "Delphine"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.