| 00.00 Uhr

Geldern
58 Pilger aus Straelen unterwegs zum Altenberger Dom

Geldern. STRAELEN Das Interesse am Pilgern ist ungebrochen. In der ersten Woche der Herbstferien haben sich 58 Pilger unter Leitung von Schorsch und Ruth Nieskens, tatkräftig unterstützt von Petra und Jürgen Jacobs, auf den Weg gemacht. Die jüngsten Pilger sind acht Jahre, der älteste Pilger ist 83 Jahre alt. Ziel war der Altenberger Dom, wo die Mutter Gottes "Zu unserer lieben Frau" verehrt wird.

Ausgangspunkt der Wanderung war Marienheide. Von dort ging es weiter über Wipperfürth, Hückeswagen, Wermelskirchen nach Odenthal-Altenberg. Wanderführer Toni von Pluto hatte eine wunderbare Route ausgearbeitet, die fast ausnahmslos durch naturbelassene Wälder führte. Schmale Wege, sprudelnde Bachläufe, weite Talsperren und besonders viele Fliegenpilze werden nicht nur den Kindern in Erinnerung bleiben. Zwar war die Wanderstrecke im Bergischen Land mitunter sehr steinig, aber dank nur mäßiger Steigungen waren die 88 Kilometer von allen Pilgern gut zu bewältigen.

Nur schade, dass das Wetter nicht ganz so mitgespielt hat, denn außer montags war es durchweg trüb und zuletzt auch regnerisch. Was aber der guten Stimmung keinen Abbruch tat. "Neue Horizonte" war das übergreifende Thema dieser Wallfahrt, welches das Messvorbereitungsteam um Pilgerpastor Ludwig Verst in vier Abschnitten in den Messen und jeweils den ganzen Tag über in Intentionen und Aktivitäten, Worten und Liedern, betrachtete.

Es waren spannende, aufrüttelnde Messen, musikalisch begleitet von Alfons Mays an der Gitarre und Kilian Schulte an der Posaune, die die Pilger zu einem "Neubeginn" einluden. Alle Texte, Lieder und Zeichen brachten die Messgestalter auf ein künstlerisch gestaltetes Tuch, was in den kommenden Wochen in der Straelener, Holter und Broekhuysener Kirche zur Betrachtung aushängen wird. Pilgerin Christine Schulte möchte auch in diesem Jahr wieder ein Pilgerheft mit Fotos und Texten gestalten, um alle Gläubigen an dieser Wallfahrt teilhaben zu lassen.

Dies ist nach dem 1. Advent über das Straelener Pfarramt zu beziehen. Es waren anstrengend-schöne Tage. Wie gut, dass da für das leibliche Wohl bestens gesorgt ist. Der Küchenwagen rund um das bewährte Hüpkes-Versorgungsteam ist da verlässlich unterwegs. Ebenso wie der langjährige Wanderführer Toni von Pluto, der den Pilgern nun schon zum 20. Male den richtigen Weg wies. Dank auch an die Lkw-Fahrer und Organisatoren vor Ort Anton Janssen, Josef Theunissen, Gerd Berghs, Berthold Stolz und Marie-Louise Mays.

Unverzichtbar die im Hintergrund tätigen Räumer, Kofferschlepper, Spüler, Feger, Toilettenschrubber und auch die humoristische Abteilung, die für Spiel und Spaß sorgt. So wird am bunten Abend eine Pilgerkönigin gewählt, natürlich nach demokratischen Regeln und mit regionalem Bezug. Der für das Auswahlverfahren eigens von Willi Engh-Bongers konstruierte Wahl-Omat entschied sich unter tosendem Applaus für Marie-Louise Mays, die zur "Rheinischen Märchenkönigin" gekürt wurde.

Als königlicher Begleiter tritt nun Heinrich Brimmers auf, der als "Bergischer Jung" ebenfalls souverän seine neue Rolle meisterte. Zum Abschluss feierten die Pilger eine festliche Messe im Altenberger Dom. Pilgervater Schorsch Nieskens ließ die Woche für alle noch einmal Revue passieren und ehrte für fünf Jahre Ank Baricz, Ulla und Willi Engh-Bongers, Gertie Janssen und Alfons Mays, für zehn Jahre Hannes Harmes, Petra Jacobs, Marie-Louise Mays, Kai Stangenberg und Ludwig Verst, für 15 Jahre Thomas Paes, Hilde Röttges und Berthold Stolz sowie für 20 Jahre als Wanderführer Toni von Pluto.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: 58 Pilger aus Straelen unterwegs zum Altenberger Dom


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.