| 00.00 Uhr

Geldern
Arbeitseinsatz der Kolpingsfamilie auf dem Spielplatz

Geldern. WEEZE An einem Samstag im März wird jährlich von den Mitgliedern der Kolpingsfamilie ein Arbeitseinsatz auf dem Spielplatz am Fährpark durchgeführt. Dann heißt es den Platz abharken und die Spielgeräte streichen. In diesem Jahr gab es viel zu tun, und so trafen sich einige noch mal am darauffolgenden Mittwoch, um die Restarbeiten zu erledigen. Warum erfolgt der Arbeitseinsatz jedes Jahr gerade auf diesem Spielplatz? Im Jahr 1972 wurde der Spielplatz erstmals erstellt.

Es waren Kolpingmitglieder, die die Spielgeräte anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens bauten und aufstellten und der Gemeinde als Geschenk überreichten. Seitdem fühlen sie sich "ihrem" Spielplatz verbunden, und viele Helfer waren schon und sind immer noch bei den Arbeiten dabei. Mittlerweile zählen auch die Jüngsten zu den Helfern. In der Mittagszeit gab es zur Belohnung eine leckere Gulaschsuppe, gesponsert vom Imbiss Croonenbroek.

Eine Anerkennung für den Einsatz zum Wohle der vielen Kinder, die diesen Spielplatz immer in Beschlag nehmen, so sagte Werner Croonenbroek. Getränke während der Arbeiten gab es wie immer vom Vorsitzenden. Jetzt sieht der Spielplatz wieder gut aus und kann in Beschlag genommen werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Arbeitseinsatz der Kolpingsfamilie auf dem Spielplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.