| 00.00 Uhr

Geldern
Bolzplatz in Stenden Dank vieler Helfer jetzt noch attraktiver

Geldern. STENDEN Der Vereinigten St.-Thomas-Bürgerschützenbruderschaft Stenden ist es mit viel Eigeninitiative und diversen Sponsoren gelungen, den örtlichen Bolzplatz noch attraktiver zu gestalten. Neben dem Bolzplatz, der Schutzhütte mit Grill und der Tischtennisplatte gibt es jetzt noch vier Spielgeräte und eine Boulebahn. Nachdem die Bruderschaft bei der Aktion "175 Jahre -175 Projekte" der Sparkasse Krefeld bereits Gelder für ihr Projekt Spielgeräte erhalten hat, ist es ihr gelungen, auch die Gemeinde Kerken mit einzubinden.

Die Gemeinde hat nicht nur die Genehmigung zur Aufstellung erteilt und auch die regelmäßige Überprüfung der Geräte zugesichert, sondern auch einen Beitrag zum Erwerb der Geräte gespendet. Außerdem haben sich auch die Firma "Holicom Beton und Zuschlagstoffe GmbH" als Betreiber der Kiesgrube in Stenden", das St.-Martins-Komitee Stenden und die Schießgruppe der Bruderschaft mit Spenden an der Finanzierung beteiligt. Das Material für die Boulebahn wurde von einigen Mitgliedern der Bruderschaft gestiftet.

Somit konnte an drei Samstagen das Projekt Spielgeräte durch fleißige und geschickte Hände vieler Mitglieder umgesetzt werden. Hier stand die Arbeit sicherlich im Vordergrund, aber bei guter Versorgung mit Essen und Getränken kam auch die gute Laune nicht zu kurz. Schließlich wurden die Spielgeräte mit einer Einweihungsfeier übergeben. Im Beisein von Bürgermeister Dirk Möcking und einiger Sponsoren wurden die Geräte von Pastor Theodor Prießen gesegnet, und die Kinder konnten die Tauglichkeit der Spielgeräte testen.

Die Boulebahn erweckte bei den Besuchern ebenfalls reges Interesse und wurde stetig genutzt. Gekühlte Getränken und Grillwurst rundeten die Sache ab.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Bolzplatz in Stenden Dank vieler Helfer jetzt noch attraktiver


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.