| 00.00 Uhr

Geldern
Die "Rinnenquäler" feiern gemeinsam "Silberjubiläum"

Geldern. GELDERN Der Kegelclub "Die Rinnenquäler" feiert Jubiläum. Seit 25 Jahren sind die acht Mitglieder gemeinsam als Freunde und Konkurrenten auf der Bahn - und als Verwandte, denn der kleine Club besteht aus "Familie": Es sind acht Brüder beziehungsweise Cousins aus der großen Familie Kempkens, jeweils mit ihren Ehefrauen: Annerita und Manfred Kempkens, Marietta und Ernst Kempkens, Kerstin und Walter Kempkens, Veronika Clanzett-Kempkens und Paul Kempkens.

Da kommt einiges an Geschichte zusammen: "Wir haben schon vier Silberhochzeiten gefeiert, dieses Jahr zwei", erzählt Veronika Clanzett-Kempkens. Bei der Gründung im Januar 1991 war das jüngste Mitglied Anfang 20, das älteste Anfang 30, und nur zwei Paare waren verheiratet. Dass alle zum gleichen Clan gehören, ist für die Mitglieder aber weniger wichtig - das habe sich halt so entwickelt. Es gab eben reichlich Interessierte: "Unser letztes Familientreffen von der Kempkens-Seite war mit 103 Leuten", verrät Veronika Clanzett-Kemkpens.

Und bei der Club-Gründung war man auch gar nicht "unter sich": Zu den Gründungsmitgliedern gehörte noch ein befreundetes Paar. Nur leider ging das den "Rinnenquälern" durch die Irrungen des Lebens verloren. An Turnieren nehmen die "Rinnenquäler" nicht teil, dazu hatten sie noch nie Ambitionen. Aber in den eigenen Reihen gibt es durchaus Ehrgeiz. An jedem Clubabend auf der Stamm-Bahn im "Schwarzen Pferd" in Geldern wird ein Wanderpokal ausgekegelt, der "Königspokal".

Wer ihn zum fünften Mal erringt, darf ihn behalten und muss einen neuen kaufen. Ernst und Manfred haben mittlerweile beeindruckende Serien zu Hause. Abgesehen davon wird auch viel zusammen gefeiert: Geburtstage natürlich, es gibt aber auch ein Weihnachtskegeln. Große Touren konnte der Club allerdings nie machen. "Mit acht Paaren haben wir 16 Kinder", erzählt Veronika Clanzett-Kempkens: Irgendwer war immer im Familienstress. Also wurden Tagesausflüge unternommen. So auch bei der Jubiläumstour zum 25-Jährigen.

Bei schönstem Sonnenschein unternahm man einen Radausflug in Geldern. Über viele Straßen ging es zur Kaffeepause nach Kamp-Lintfort, auf dem Rückweg ging es über den Oermter Berg. Nach 45 Kilometern endete die Fahrt. Abschließend trafen sich die Kegler zum Abendessen in Hartefeld.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Die "Rinnenquäler" feiern gemeinsam "Silberjubiläum"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.