| 00.00 Uhr

Geldern
Die Vereinigte St. Sebastianus- und St. Paulus-Bruderschaft Aldekerk feierte ausgiebig ihr Schützen- und Heimatfest

Geldern. ALDEKERK Für die Schützen begannen die Festlichkeiten mit dem Festbaumrichten am Marktplatz. Danach zog die Bruderschaft zum Festzelt an der Kempener Straße und feierte den Dorfabend mit der Offiziersprobe. Wieder einmal nutzten die Nachbarschaften, die das Dorf festlich geschmückt hatten, die Möglichkeit, als Gruppe in das Festzelt einzuziehen und ihre Verbundenheit mit der Bruderschaft und mit dem Hofstaat auszudrücken.

Der Samstag stand im Zeichen des Reitervereins Vorwärts Marschall Aldekerk, der sein 125-jähriges Bestehen im Festzelt feierte. Die Offiziere, die seit dem frühen Nachmittag unter Begleitung des Musikvereins Maien an alle Bruderschaftsmitglieder gefahren hatten, feierten mit. Der Sonntag begann mit der Festmesse und Segnung des Königssilbers sowie einem kleinen Festumzug vorbei an den Residenzen der Minister. Der anschließende Frühschoppen im Festzelt stimmte auf den großen Festumzug am Montag ein.

Er begann für die Offiziere mit dem Wecken um 6 Uhr. Mit musikalischer Unterstützung des Trommlercorps der Freiwilligen Feuerwehr Stenden wurden Major Frank Mieske, General Manuel van Koll, Fesausschussvorsitzender Uwe Priefert, Brudermeister Klemens Piepers, die Minister Frank Melles und Dietmar Gaelings sowie König Dirk Mieske geweckt.

Mittags trat die Bruderschaft zum Abholen des Königs an. Der Weg führte zum Magdalenen-Heim am Rahmer Kirchweg, wo der Hofstaat sich präsentierte. Brudermeister Klemens Piepers und der Fahneschwenker Patrick Kox bewiesen zum ersten Mal ihr Können im Fahnenschwenken. Der Festumzug führte durch die schön geschmückten Straßen und zur Königsresidenz. Der Zug fand sich zur Parade am Bolzplatz an der Kempener Straße ein, und nach dem Musikbeitrag des Musikvereins Aldekerk und des Trommlercorps der Feuerwehr wurden wieder Fahnen geschwenkt.

Beim Königsgalaball im Festzelt wurde stimmungsvoll bis in den frühen Montagmorgen gefeiert. Neben dem Hofstaat der Aldekerker Bruderschaft sorgten die Bruderschaften St. Antonius Rahm, St. Hubertus Obereyll, St. Thomas Stenden und St. Johannes Kengen für einen prachtvollen Rahmen. Am Dienstag präsentierte sich der Hofstaat den Kindern der Aldekerker Kindergärten. Der Tag zeigt auch die gute Bindung der Bruderschaft zur Bevölkerung.

Morgens wurden die Fragen der Kinder beantwortet, der Nachmittag galt dem Zusammentreffen mit den Senioren im Festzelt. Bei Kaffee und Kuchen wurde geklönt, getanzt, Fahnen geschwenkt und geschunkelt. Die "Wonneproppen" unter Führung von Königin Helga Mieske und die Offiziere unter Leitung von Hermann-Josef Stockhausen sorgen für Unterhaltung. Das Fest findet den Abschluss mit einen Zug in Klompen durch den Ort und dem Verbrennen des Kirmesmänneken am morgigen Freitag.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Die Vereinigte St. Sebastianus- und St. Paulus-Bruderschaft Aldekerk feierte ausgiebig ihr Schützen- und Heimatfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.