| 00.00 Uhr

Geldern
Ein Whiteboard für die Marien-Grundschule in Kapellen

Geldern. KAPELLEN Als erste Gelderner Grundschule hat die Marien-Grundschule Kapellen jetzt ein Whiteboard. Seit Anfang Januar arbeitet die erste Klasse der Mariengrundschule mit dieser interaktiven Tafel. Sie besteht aus einer elektronischen Projektionswand, ähnlich einer weißen Tafelfläche. Diese Projektionswand kann mit dazugehörigen Stiften oder auch dem Finger wie eine herkömmliche Kreidetafel beschrieben werden.

Die Oberfläche der Tafel arbeitet wie ein Touch-Screen. Über die Tafel können mit dem entsprechenden Zubehör alle Medien wie Text, Bilder, Grafiken, Töne und Filme präsentiert werden. Auch das Internet mit Lernangeboten wie Antolin, Zahlenzorro oder verschiedene Kinderseiten kann problemlos und zu jeder Zeit hinzugezogen werden. Durch eine Spezialkamera können Arbeitsblätter und Buchinhalte groß auf die Tafel gerufen und bearbeitet werden.

Für Pädagogen ist ein weiterer Aspekt wichtig: Hände und Finger sind die wichtigsten Werkzeuge der Schüler. Da die Tafel leicht und intuitiv zu bedienen sei, komme sie dem Lernen besonders im ersten Schuljahr entgegen. Aber auch die Schüler der anderen Klassen haben in Kapellen die Möglichkeit, im Fachunterricht an der Tafel zu arbeiten. Die Schüler sind so begeistert, dass sie nicht selten auf die Pause verzichten möchten, um noch mal schnell etwas am Whiteboard auszuprobieren.

Beliebt sind gerade Lernspiele. Für das Whiteboard fielen Anschaffungskosten von rund 5000 Euro an. Zusammengebracht wurde das Geld durch Mittel des Fördervereins, durch einen Sponsorenlauf der Kinder und durch eine Spende der Volksbank an der Niers.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Ein Whiteboard für die Marien-Grundschule in Kapellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.