| 00.00 Uhr

Geldern
Eine Reise in Straelens Vergangenheit

Geldern. STRAELEN Die 70 Besucher des Senioren-Treffs der Alten- und Rentnergemeinschaft (ARG) waren voller Erwartung, als sie nach dem Gottesdienst mit Pater Thomas ins Gemeindehaus St. Peter und Paul einkehrten. Bei der vom ARG-Team bereiteten Kaffeetafel und den sichtbaren Vorbereitungen für eine Bilderschau rätselten viele, was von dem angekündigten Vortrag "Die Schatzkammer der Stadt" zu erwarten sei. Als Gäste wurden in der Runde der ehemalige Stadtarchivar von Straelen, Bernhard Keuck, und Kalli Geerkens vom Freundeskreis Stadtarchiv bei der ARG begrüßt.

Im Bildvortrag stellte Keuck eine beeindruckende Serie von Skizzen, Gemälden und Fotos aus der Geschichte Straelens vor. Neben den Adelssitzen Haus Vlaßrath, Haus Eyll, Haus Coull und Haus Caen sowie verschiedenen Gehöften, Mühlen und Katen konnten vor allem bekannte Straßen, Winkel und Plätze in der Innenstadt sowie die Kirche und Gebäudekomplexe in Darstellungen aus vergangenen Zeiten mit Wehmut bewundert werden. Besonders die Bilder der Maler Hubert Ritzenhofen, Dieter Güllert und Erich Hesse, die nach dem Zweiten Weltkrieg als junge Künstler in Straelen für einige Jahre eine Heimstatt fanden, genossen breite Zustimmung bei den Anwesenden.

Straelener Vergangenheit war gegenwärtig.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Eine Reise in Straelens Vergangenheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.