| 00.00 Uhr

Geldern
Flüchtlingshilfe Sevelen blickt auf ein intensives Jahr zurück

Geldern: Flüchtlingshilfe Sevelen blickt auf ein intensives Jahr zurück
Das Team der Flüchtlingshilfe in Sevelen hat ein Jahr voller Aktivitäten hinter sich. Der Dank gilt den Helfern und Spendern. FOTO: Vitten
Geldern. SEVELEN Seit der Gründung der im Januar 2015 ist es das Bestreben der Flüchtlingshilfe Sevelen, die Flüchtlinge ins Dorfleben zu integrieren und ihnen Beistand und Hilfestellung für den Start in eine neue, für sie völlig fremde Kultur und Lebensweise zu gewähren. Lagen zu Beginn die Schwerpunkte sicherlich darin, den beständigen Flüchtlingszustrom in der Gemeinde menschenwürdig zu begleiten, so haben sich im Laufe der Arbeit die Schwerpunkte verändert und weiterentwickelt. Das Café Welcome im evangelischen Gemeindehaus ist nicht nur ein gut besuchter Treffpunkt für ausländische und Sevelener Bürger, sondern wandelt sich zur ersten Anlaufstelle bei kleinen und großen Sorgen im Alltagsleben der neuen Mitbürger. So begleiten die ehrenamtlichen Helfer sie bei Behördengängen, Arztbesuchen, leisten tatkräftige Hilfe bei Umzügen, beraten vor Ort beim Kauf von Möbeln und, ganz wichtig, helfen die anfallende Post und Behördenschreiben zu verstehen und termingerecht zu bearbeiten. Einer der großen Schwerpunkte war die Wohnungssuche. Neben weiteren erfolgreichen Kickerturnieren, gab es Ausflüge zum Zoo, zum Kletterpark und wieder ein gut besuchtes und sehr schönes internationales Sommerfest. Auch die ausländischen Frauen zeigten sich zunehmend aktiver, veranstalteten eigene Partys, besuchten immer häufiger das Café und nehmen mittlerweile an einem eigens für sie initiierten Sprachkurs teil. In Zusammenarbeit mit dem Bücherei-Team der evangelischen Kirche, konnte eine eigene Abteilung mit Büchern für ausländische Bürger eingerichtet werden.

2017 war aber auch ein Jahr des Abschiednehmens: Einige haben weiter entfernt Arbeit gefunden, andere haben sich trotz weiterhin bestehender Gefahren wieder auf den Heimweg gemacht, da sie die Trennung von ihren Familien nicht länger ertragen konnten. Auch Abschiebungen musste man erleben. Viele große und kleinere Geldbeträge von Privatpersonen oder Vereinen, wie die Landfrauen Sevelen, unterstützen die Arbeit der Flüchtlingshilfe. Für die Kuchenspenden bedanken Norbert Schneider und Sabine Vitten sich stellvertretend für alle Aktiven besonders bei Irmi van der Sande und Antonie Meinert, die seit Bestehen des Café Welcome jeden Donnerstag über ihr Unternehmen "gebacken gekriegt" Kuchen spenden, auf die sich Helfer und Flüchtlinge jedes Mal gleichermaßen freuen.

Weitere Infos unter www.fluechtlingshilfe-sevelen.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Flüchtlingshilfe Sevelen blickt auf ein intensives Jahr zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.