| 00.00 Uhr

Geldern
Fünf Jahre Gymnastik in der Residenz

Geldern. WACHTENDONK Jeden Mittwoch von 10 bis 11 Uhr findet die Gymnastik in der Wachtendonker Seniorenresidenz "Im Hagenland" statt - seit nunmehr fünf Jahren. Rund 60 Senioren nehmen an dieser Veranstaltung teil - für viele ist der Kursus zu einem festen Termin geworden, freut sich Monika Wiegand, Leiterin des Gymnastikkurses. Dass einmal so viele sportbegeisterte Senioren aus der Seniorenresidenz und aus Wachtendonk regelmäßig an ihrem wöchentlichen Kursus teilnehmen, hätte wohl niemand vor fünf Jahren gedacht.

Schon damals begeisterte das Konzept auch Marcel Kempkes vom Kreissportbund Kleve und Hermann Kilders vom Sportverein TSV Wachtendonk/Wankum, die für diese sportliche Veranstaltung Pate standen und das sogar von der AOK als Pilotprojekt ausgezeichnet wurde. "Ziel des Gymnastikkurses ist es, ältere Menschen durch Bewegung fit zu halten, damit sie ihren Alltag leichter gestalten können und Stürzen vorgebeugt wird", erklärt Monika Wiegand.

"Diese sanfte Form der Gymnastik soll besonders Hände, Füße und Beine geschmeidig halten und hilft, Rheuma und Arthroseerkrankungen vorzubeugen oder zu verzögern." Dabei könne jeder teilnehmen. Die älteste Teilnehmerin bei dem Kursus in der Residenz derzeit ist 97 Jahre alt. Doch die Teilnehmer schätzen an dieser Stunde nicht nur die Bewegung, sondern auch die sozialen Kontakte, die dadurch gefördert werden. Viele Bewohner in der Seniorenresidenz kommen aus Wachtendonk oder Umgebung und freuen sich, mit bekannten Senioren aus der Gemeinde zusammenzutreffen, sich fit zu halten und zu klönen.

Zum fünfjährigen Bestehen bedankten sich die Einrichtungsleitung Christiane Bürkel-Caelers sowie Kempkes und Kilders bei Monika Wiegand für ihren langjährigen und engagierten Einsatz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Fünf Jahre Gymnastik in der Residenz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.