| 00.00 Uhr

Geldern
Hartefelder Kinder zu Besuch bei der Feuerwehr

Geldern. HARTEFELD Sonst sehen sie den Feuerwehrwagen vor ihrer Kita an der Hartefelder Dorfstraße höchstens mal vorbei flitzen. Diesmal durften sie "ihren" Feuerwehrleuten einmal ganz nah sein. Im Rahmen der Brandschutzerziehung der Gelderner Feuerwehr hatte die Löschgruppe Hartefeld-Vernum die künftigen Grundschüler der Kindertagesstätte St. Antonius in ihr Feuerwehrhaus an der Friedhofstraße eingeladen. Dort betrachteten die Kinder nicht nur den Feuerwehrwagen und die Mannschaftsräume ganz genau, sie lernten vor allem, wie man sich im Falle eines Brandes richtig verhält.

Carsten Holzweiß, Leiter der Löschgruppe: "Damit die Kinder ein Gefühl dafür bekommen, wie schwierig es für Feuerwehrleute ist, Menschen in einem verqualmten Haus zu finden, haben wir Teile des Feuerwehrhauses vernebelt. Da sieht man kaum die Hand vor Augen." Die Kinder erkannten schnell, dass man den Mann, der in voller Atemschutzausrüstung auf sie zukam, auf sich aufmerksam machen muss. Überlebenswichtig für den Ernstfall. Auch das Gespräch mit der Leitstelle der Feuerwehr wurde geprobt.

Die Kinder hörten gespannt und geduldig zu und erfuhren, dass sie nie das Gespräch von sich aus beenden sollten, sondern so lange wie möglich Kontakt mit dem Feuerwehrmann am Telefon halten müssen. Aufmerksam verfolgten die Kleinen die Erklärungen der Feuerwehrleute Erwin Günther und Simon Schmaelen zur Ausrüstung und selbstverständlich gehörte eine Fahrt mit dem Löschfahrzeug auch zum Programm der Brandschutzerziehung.

"Es war ein lehrreiches Erlebnis für die Kinder. Da bleibt eine Menge im Gedächtnis, denn die Feuerwehrleute haben alles kindgerecht erklärt", bedankte sich Kita-Leiterin Anna-Maria Rosengarten bei den Brandbekämpfern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Hartefelder Kinder zu Besuch bei der Feuerwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.