| 00.00 Uhr

Geldern
Hebekissen für die Feuerwehr

Geldern. KEVELAER Durch die Unterstützung der Verbandssparkasse Goch-Kevelaer-Weeze konnten die Fördervereine der Feuerwehr der Stadt Kevelaer, Löschzug Winnekendonk und Löschzug Kervenheim, in neues Equipment investieren. Dank des Sponsorings der Sparkasse war es den Fördervereinen möglich, diverse Hebekissen und das nötige Zubehör anzuschaffen und in Dienst zu stellen. Die Übergabe erfolgte durch Stefan Eich (Vorstandsmitglied Sparkasse Goch-Kevelaer-Weeze) an Carsten Mülders und Heinz Tepest (Förderverein Winnekendonk) sowie Hans-Peter Schaap (Förderverein Kervenheim).

Hebekissen werden bei der Feuerwehr hauptsächlich im Bereich der technischen Hilfe eingesetzt. Nach Verkehrsunfällen oder bei eingestürzten Gebäuden können die flachen Kissen in schmalste Spalten eingebracht und durch Druckluft aufgepumpt werden. Dadurch schafft man den nötigen Freiraum und die Möglichkeit, eingeklemmte oder verschüttete Personen zu befreien. Ebenso lassen sich Lasten ohne großen körperlichen Aufwand kontrolliert und schonend anheben oder bewegen.

Damit ist die Feuerwehr Kevelaer, nicht nur auf der Bundesautobahn 57, für die technischen Herausforderungen bestens gerüstet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Hebekissen für die Feuerwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.