| 00.00 Uhr

Geldern
Kolpingsfamilie Geldern geht auf Safari

Geldern. GELDERN Natürlich geht man bei jedem Wetter auf Safari. Erst recht die Kolpingsfamilie. Jung und Alt traf sich am Adelheidhaus, um mit dem Bus zum Safari-Park Beekse Bergen zu fahren. Dort angekommen gab der Himmel alles, es regnete in Strömen, und die Teilnehmer mussten sich schnell ein Dach über dem Kopf beschaffen. Doch es war alles gut durchorganisiert, der Ausflug begann mit einer Bus-Safari. Dabei spielte das Glück noch mit, weil man eine sehr gute Begleitung und Busfahrerin bekam.

Sie erklärte alle Tiere ausführlich und kurzweilig, so dass auch die Jüngsten ihren Spaß daran hatten. Interessant waren die Mitbringsel der Reiseleiterin wie zum Beispiel Felle und Hufe, welche zum Fühlen durch die Reihen gingen. Sogar ein harter Büffelköttel ging so von Reihe zu Reihe. Viele Tiere kamen bis an den Bus, und man durfte sie aus kurzer Entfernung bewundern. So vergingen schnell zwei Stunden wie im Fluge. Auch die Wolken hatten sich zwischenzeitlich verzogen, so dass man zur Wandersafari starten konnte.

Dabei gab es aus nächster Nähe die Fütterung der Tiger, Elefanten, Schimpansen, Gorillas und Seelöwen zu sehen. Zum Abschluss gab es dann noch eine Bootsafari durch den großen Park, bevor man sich mit allen beim großen Elefanten am Eingang traf. Alle waren begeistert und traten todmüde mit dem Bus die Heimfahrt nach Geldern an.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Kolpingsfamilie Geldern geht auf Safari


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.