| 00.00 Uhr

Geldern
Kolpingsfamilie Kevelaer ehrt viele treue Mitglieder und sammelt Geld für die Flüchtlingsarbeit

Geldern. KEVELAER Die Generalversammlung der Kolpingsfamilie Kevelaer, die jüngst stattgefunden hat, begann mit dem Gottesdienst in der Basilika. Danach folgte ein kurzes Gebet an der Gnadenkapelle, anschließend wurde im Priesterhaus gefrühstückt. Der Vorsitzende Rudi van Aaken begrüßte die Mitglieder und verdeutlichte, dass man unter den Mitgliedern auch "Mutmacher" brauche. Der Präses begann mit der Schriftlesung über "Mut tut gut" und zitierte Adolph Kolping mit den Worten: "Wer Gutes unternimmt mit Vertrauen auf Gott, hat doppelten Mut. Der Mut wächst nämlich immer mit dem Herzen, und das Herz wächst mit jeder guten Tat".

Es folgte das Totengedenken. Danach wurden einige Jubilare geehrt. Dies waren Werner Kemkes für 65 Jahre Treue, Albert Metz und Heinz Janssen (60 Jahre), Lothar Teeuwsen und Norbert Kascher (40 Jahre) sowie Arno Holtappels, Georg Peters, Thomas Koppers, Andre Koppers, Michael van Kempen und Andre Gossens (25 Jahre). Neu aufgenommen wurden Marianne Kösters und Sigrid Weiblen, abgemeldet haben sich zwei Mitglieder. Dem Protokoll der Generalversammlung stimmten alle Mitglieder zu. Pastor Rolf Lohmann berichtete kurz über Neuigkeiten aus der Pfarrgemeinde St. Marien. Den Jahresbericht 2015 trug Karin Koppers vor, den Bericht der Senioren verlas Franz-Josef Hälker. Es folgte eine Überleitung zu den Theateraktivitäten durch Heinz Peters. Als erstes richtete er einen Dank an die "Rollstuhlfahrer", die alljährlich treu und ehrenamtlich diesen sozialen Dienst verrichten. Dann gab er ein Statement über 25 Jahre Theatertätigkeit ab. Aus gesundheitlichen Gründen müsse er nun kürzer treten. Er übergab die Leitung an Hildegard van Aaken. Sie wird gemeinsam mit Franz Girmes fortan die Regie übernehmen. Der Vorsitzende bedankte sich bei Peters für seine Verdienste rund ums "Theater". Den Kassenbericht verlas Margret Mülders. Herbert Holtappels und Günter Reinhardt prüften die Kasse. Diese sei korrekt geführt, bescheinigte Holtappels und bat vor der Versammlung um Entlastung des Vorstandes. Dies wurde einstimmig angenommen. Arno Holtappels ist neuer Kassenprüfer neben Reinhardt, der weiterhin im Amt bleibt. Dann gab Margret Mülders den Betrag für die Saalsammlung bekannt. Genau 579,40 Euro kamen zusammen. Das Geld soll demnächst der Flüchtlingsarbeit zugute kommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Kolpingsfamilie Kevelaer ehrt viele treue Mitglieder und sammelt Geld für die Flüchtlingsarbeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.