| 00.00 Uhr

Geldern
Pfarrgemeinde Kerken macht Ferien im Westerwald

Geldern. NIEUKERK Für zwei Wochen fuhren die 41 Mädchen und Jungen, mit ihren vier Betreuern und Betreuerinnen, in den Westerwald. Die Ferienfreizeit St. Dionysius Kerken startete am Sonntag, 23. Juli, und die Kinder befinden sich seit Anfang August wieder wohlbehalten in Nieukerk, nach zwei schönen Wochen im Landschulheim in Solingen.

Die Betreuer hatten allerlei Spiele vorbereitet, manche forderten sportlichen Einsatz und manche waren ruhiger. All dies wurde in mehreren Tagesausflügen verpackt. Trotz der etwas verregneten ersten Woche ging es zum Marienbad in Bad Marienberg. Als das Wetter aufklarte wurde von Enspel, an einen hohen Aussichtsturm vorbei, nach Hachenburg gewandert, wo es ins Kino ging. In Limburg fand sich dann noch Zeit Einkäufe zu erledigen, oder Bowling zu spielen. Man fand sich außerdem zur Sonntagsmesse in der Liebfrauenkirche, oberhalb von Westerburg, innerhalb eines für die Ferienfreizeit passenden Gottesdienstes ein.

In der zweiten Woche, mit bessererem Wetter, konnte man dann auch das Freibad in Westerburg besuchen, dort wurden dann gleich Schwimmübungen zum Sportabzeichen abgelegt. Nach den Sportabzeichen-Übungen ging es dann zum Sportplatz in Westerburg weiter, mit anschließender Belohnung in Form von Eis. Sportlich ging es auch bei den, eigens veranstalteten, Kicker- und Tischtennisturnier zu. Des weitern besuchte die Gruppe in der zweiten Woche die Christ-König-Kirche, in der Westerburger Innenstadt. Im Landschulheim wurden die Kinder und Betreuer durch den "Herbergsvater"Heiko und sein Team mit hervorragendem Essen und einer tollen Gastfreundschaft versorgt. Nach 14 erlebnisreichen Tagen wurden die satten, zufriedenen aber auch müden Kinder in Nieukerk von ihren Eltern in Empfang genommen. Das Organisatoren Team der Ferienfreizeit bedankt sich bei Allen, die zum Gelingen der Fahrt beigetragen haben. Darunter Pastor Prießen für den Reisesegen in Nieukerk, die Kerkener Pfarrsekretärinen für die organisatorische Hilfe, die Pfarrgemeinden St. Dionysius Kerken und St. Marien Wachtendonk sowie dem Kreis Kleve für die Finanzierung und die notwenigen Zuschüsse. Aber auch Norbert Käfer und dem Turnierverein Westerburg für die Abnahme der Sportabzeichen-Übungen sowie die Marien-Apotheke Nieukerk für eine großzügige Materialspende wird gedankt. Des weiteren bedankt sich das Team bei den Eltern für die nette Überraschung bei der Rückkehr in Nieukerk. Nach der erfolgreichen Ferienfreizeit 2017 beginnen nun schon die Planungen für das nächste Jahr. Vorschläge, von "alten Hasen" der Ferienfreizeit aber auch neuen Gesichtern, wohin die Fahrt hingehen soll werden gerne angenommen. Rückmeldungen zum Reisetermin sind auch erwünscht, vermutlich wird es aber wieder die 2. oder 3. Ferienwoche werden. Weitere Informationen werden in der Lokalpresse und über den Internetauftritt www.pfarrei-kerken.de veröffentlicht. Auf der Homepage gibt es auch das Reisetagebuch und Fotos der Ferienfreizeit 2017.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Pfarrgemeinde Kerken macht Ferien im Westerwald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.