| 00.00 Uhr

Geldern
Polizei und Ordnungsamt überprüften 539 Fahrräder von Schulkindern

Geldern. GELDERN Als vollen Erfolg werten die Organisatoren die gemeinsame Verkehrssicherheitsaktion "Verkehrssicheres Fahrrad" des Ordnungsamtes und der Polizei an den sieben Grundschulen in Geldern.

Eine interessante Bilanz zogen die Verantwortlichen auch dieses Jahr: Genau 539 Räder wurden in der Aktion an allen Gelderner Grundschulen auf ihre Sicherheit hin überprüft. Dabei waren beeindruckende 78 Prozent der Räder vollkommen ohne Mängel. Bei 57 Rädern wurden dagegen schwere Mängel wie zum Beispiel defekte Bremsen festgestellt. Kleinere Schäden fanden die Mitarbeiter des Gelderner Ordnungsamtes und der Polizei bei 60 Drahteseln. Diese Mängel wurden direkt vor Ort beseitigt. Kosten für die Kinder: Keine. Claudia Dobiasch vom Gelderner Ordnungsamt erklärte: "Die Kosten für Ersatzteile und Reparatur trägt die Stadt Geldern. Wir erreichen damit, dass die Räder auch tatsächlich sofort verkehrstauglich gemacht werden. Das finden auch die Verantwortlichen beim Land Nordrhein-Westfalen gut. Sie unterstützen unsere Aktion finanziell." Einen besonders krassen Fall gab es leider auch: Bei einem Rad sah die Polizei keine andere Möglichkeit, als es zunächst aus dem Verkehr zu nehmen. Es hatte weder Fuß- noch Handbremsen, Klingel oder Beleuchtung. Daher der gemeinsame Appell von Polizei und Ordnungsamt an die Eltern: Bitte prüfen Sie regelmäßig die Technik der Kinderräder, damit der Schulweg sicher bewältigt werden kann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Polizei und Ordnungsamt überprüften 539 Fahrräder von Schulkindern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.