| 00.00 Uhr

Geldern
"Schlaufüchse" im Gartenbauzentrum

Geldern. STRAELEN 18 Kinder der Kindertagesstätte St. Josef auf der Marienstraße in Straelen werden im Sommer eingeschult. 17 dieser "Schlaufüchse" besuchten mit den beiden Erzieherinnen Nadine Schacht und Sandra Bellingröhr sowie interessierten Müttern das Versuchszentrum Gartenbau Straelen. Dieser Besuch war Teil des jährlichen Schlaufuchs-Programms der Einrichtung. Bereits im Vorfeld wurde im Kindergarten über den Ausflug gesprochen.

Nadine Schacht erklärte: "Wir sind aber nicht zu sehr ins Detail gegangen. Die Kinder sollten ihrer Fantasie freien Lauf lassen." Und so wurde auf dem Hinweg eifrig darüber diskutiert, ob Schlangengurken wirklich von der Decke herab wachsen. Im Versuchszentrum erwarteten Peter Wergen, Gärtnermeister für Zierpflanzen, und Gärtnerin Nicole Hannaleck die Kinder. Zunächst ging es zu den Tomaten, wo Wergen deren Wachstum kindgerecht erläuterte: "Hier ist es relativ warm drin, so wie im Urlaub.

Wir wollen jetzt mal nach Tieren gucken, die uns bei der Arbeit helfen." Viele Kinder konnten gar nicht nah genug heran kommen, als Wergen einen Karton mit Bienen präsentierte. Weiter ging es zu den Schlangengurken und Paprikas, aber auch zu Zierpflanzen wie Rosen und Lavendel. Überall gab es viel zu entdecken. Zum Beispiel Läuse auf den Rosen. Wergen verdeutlichte, dass bei ihrer Bekämpfung nicht notwendigerweise Gift eingesetzt werden müsse. Auch natürliche "Nützlinge" wie Marienkäfer würden helfen.

Er stellte auch einige technische Elemente vor: die Sortiermaschine, den Gießwagen, die Verdunklung der Treibhäuser oder die Möglichkeiten der Bewässerung. Die Kinder durften das Gemüse probieren und jedes eine rote oder weiße Rose und Lavendel für den Kindergarten mitnehmen. Für Kinder und Erzieher war der Ausflug ein voller Erfolg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: "Schlaufüchse" im Gartenbauzentrum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.