| 00.00 Uhr

Geldern
Spielmannszug "Blau-Weiß" Hartefeld ehrt Mitglieder

Geldern. HARTEFELD Ehrungen verdienter Mitglieder standen im Mittelpunkt des Kameradschaftsabends beim Spielmannszug "Blau-Weiß" in Hartefeld. Dass auch dieser formelle Teil des jährlichen Treffens der fördernden Mitglieder und der Musiker im Saalbau der Hartefelder "Dorfschmiede" in launiger und lockerer Art durch den Vereinsvorsitzenden Norbert Clancett über die Bühne gebracht werden konnte, lag gewiss auch an einigen Auftritten aus verschiedenen Karnevalsprogrammen der "Blau-Weißen".

So begeisterten Paul Witgens und Ricardo Weber mit ihrem wortkargen Auftritt als "die Belesenen", in dem die Gäste die witzigen Dialoge der beiden Freunde von überdimensionalen Zettelblocks ablesen mussten. Wie schon auf der Kappensitzung des Vereins, heimsten "die letzten Möhnen" auch diesmal Beifallsstürme des Publikums für ihre Parodie auf verschiedene Berufe ein. Das galt auch für den schweigsamen Clown Walter Kreetz, der sich allein mit Hilfe einer Trillerpfeife bestens verständigen konnte.

Verdienten und anerkennenden Applaus für langjähriges Mitwirken als Musiker erhielten Alissa Grunendahl, Natalina und Astrid Pütz für fünf Jahre sowie Thorsten Reich, Michael und Britta Spolders für zehn Jahre. Bereits seit 30 Jahren in der blau-weißen Uniform unterwegs ist Dirk Grunendahl, und seit einem halben Jahrhundert ist Herbert van Stephoudt im Orchester.

Bei den fördernden Mitgliedern galt der Dank des Vorsitzenden für 25-jährige Mitgliedschaft Bruni Treeker, die als Schneiderin auch den Elferrat des Vereins betreut. Seit 50 Jahren ist Alois Bloemen im Verein, der noch während der jüngsten Session Karnevalsprinz Klaus I. von Termin zu Termin gefahren hat. Nach einem zünftigen Grillen feierten alle Jubilare gemeinsam mit vielen Gästen zur Musik von DJ Stefan Laumann noch einen schönen Abend.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Spielmannszug "Blau-Weiß" Hartefeld ehrt Mitglieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.