| 00.00 Uhr

Geldern
Straelener Sozialdemokraten danken den Frauen

Geldern. STRAELEN Der festliche Jahresausklang der Straelener SPD im Saal des Gasthofs "Zum Siegburger", zu dem alle Mitglieder mit Partnern eingeladen waren, stand ganz im Zeichen der SPD-Frauen. Im Rahmen seines Festvortrages ging Otto Weber zunächst auf die fast 90-jährige Geschichte des SPD-Ortsvereins ein, die immer wieder neue Erkenntnisse hervorbringt. Auf den Tischen lag hierzu die jüngste Veröffentlichung aus: Hedwig Jaskula von der Straelener SPD war die erste Frau im Stadtrat Straelen und im Kreistag des Landkreises Geldern, und über viele Jahre blieb sie auch das einzige weibliche Mitglied.

Von 1952 bis 1970 gehörte sie dem Stadtrat und von 1953 bis 1961 dem Kreistag an. Ihr folgte mit Marianne Tapper aus Herongen die nächste Straelener Sozialdemokratin in Stadtrat und Kreistag. Sie gehörte schon dem Kreistag des Kreises Kleve an, der aus der Zusammenlegung der Landkreise Geldern und Kleve am 1. Januar 1975 entstanden war. Marianne Tapper war darüber hinaus langjährig als Kassiererin des Ortsvereins und als Vorsitzende der Straelener Arbeiterwohlfahrt an führender Stelle tätig.

Nach dem geschichtlichen Abriss dankte die SPD den Frauen, die bis heute im Ortsverein aktiv sind. "Wir haben unseren Frauen für viele Jahre Arbeit in Vorstand und Stadtrat zu danken und darüber hinaus für lange Jahre treuer Mitgliedschaft" stellte der Vorsitzende unter dem Beifall der Mitglieder fest. Seit im Jahr 1929 der Zollbeamte Wilhelm Brink den Ortsverein "aus dem Boden stampfte", wie die Niederrheinische Landeszeitung berichtete, hat es bei der SPD in Straelen zehn Vorsitzende gegeben, darunter mit Marion Malessa von 1993 bis 1998 eine Frau.

Aktuell ist sie stellvertretende Vorsitzende des Ortsvereins und gehörte viele Jahre in verschiedenen Funktionen dem Vorstand und dem Straelener Stadtrat an. Auf ebenso viele Jahre Vorstandsarbeit bringen es Regina Weber und Renate Kuckla, wobei letztere in dieser Wahlzeit aktuelles Stadtratsmitglied ist. Zum Kreis der Vorstandsmitglieder gehörte bis 2016 auch Marga Danzer als Beisitzerin.

Christa Richarz steht als Vorstandsmitglied der Awo Straelen/Wachtendonk/Kerken für die besondere Verbundenheit zwischen der SPD und der Awo. Der Dank galt mit Inge Göwe, Lene Link und Marion Boysen auch den Frauen, die ohne eine besondere Funktion für die Werte der Sozialdemokratie stehen und das durch praktische Mitarbeit bei vielen Gelegenheiten deutlich machen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Straelener Sozialdemokraten danken den Frauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.