| 00.00 Uhr

Geldern
Thema Nachhaltigkeit bei Projekttagen

Geldern. GELDERN Die Schülerinnen der Liebfrauen-Realschule sind in einem Projekt zum Thema Nachhaltigkeit handwerklich tätig geworden. "Nachhaltigkeit ist, wenn man für die kommenden Generationen die Umwelt schützt, damit sie sie so benutzen können wie wir", meint Leonie aus der 7b. Dieser Gedanke wurde von den Mädchen mit vielen kreativen Ideen umgesetzt: Einige Klassen beschäftigten sich mit der Frage, was man alles aus alten Sachen machen kann. Tetra-Paks wurden zu Portemonnaies, Gartenschläuche und Plastiktrichter zu Musikinstrumenten, und alte Papierfetzen verwandelten sich in schöne, handgeschöpfte Grußkarten.

Nicht nur die Wiederverwertung von Ressourcen stand auf dem Programm, auch der Schulgarten wurde aufgehübscht. Im Innenhof pflanzten die Schülerinnen Kirsch- und Apfelbäume, jäteten Unkraut und legten einen Barfuß-Pfad an. "Wir wollen uns in unserer Schule wohlfühlen" war das Motto der Neuntklässlerinnen. Sie bauten aus Europaletten Sessel und Sofas. In den Pausen werden die Sitzgelegenheiten aus ausrangierten Industriebeständen sehr begehrt sein. Neben Kreativem wurde es auch ernst: Bei einer Fahrradtour zur Mülldeponie Pont erfuhren Neuntklässlerinnen einiges über Mülltrennung und Plastik.

"Besonders geschockt hat mich die Tatsache, dass wir in Deutschland 5,3 Milliarden Tragetaschen pro Jahr verbrauchen, und dabei dauert es 500 Jahre, bis eine Plastiktüte verrottet ist", so Joanne aus der 9a. Die Schülerinnen kamen zu dem Schluss, dass es Zeit ist, dass die Menschen ihr Verhalten ändern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Thema Nachhaltigkeit bei Projekttagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.