| 00.00 Uhr

Geldern
Unterricht im Bus an Liebfrauen-Schule

Geldern. GELDERN Die Liebfrauen-Realschule hatte Besuch von einem rollenden Klassenzimmer. Die Siebtklässlerinnen des naturwissenschaftlichen Neigungsschwerpunktes staunten nicht schlecht: eine mobile Umweltstation, nämlich Lumbricus - der Umweltbus der Natur- und Umweltschutz-Akademie Nordrhein-Westfalen. Da konnten die Mädchen ihre wissenschaftlichen Fähigkeiten vertiefen: Protokollieren, Beschreiben, Zeichnen und Kartieren, Bewerten, Vortragen und Diskutieren des Beobachteten sind stets Teil der Arbeit im Lumbricus.

Zunächst gab es durch den Leiter des Projektes eine informative Einführung zum Thema Lärm. Dabei zeigte er mit kleinen Experimenten, wie sich ausbreiten oder Schall in der Luft übertragen wird. Mit Messgeräten ausgestattet führten fünf Gruppen Lärmuntersuchungen an stark befahrenen Straßen, in Wohngebieten und auf dem Schulgelände durch. "Dass an dieser Straße so viele Autos fahren, hätte ich nicht gedacht. Bis zu 70 Dezibel habe wir gemessen", meinte Schülerin Kiara später.

Zur Auswertung der Ergebnisse trafen sich alle wieder am Umweltbus. Die Schülerinnen trugen ihre Ergebnisse in einer Lärmkarte von der Umgebung der Schule ein. Es folgte eine intensive Diskussion über die Folgen von zu hoher Lärmbelastung und Schutzmaßnahmen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Geldern: Unterricht im Bus an Liebfrauen-Schule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.