| 00.00 Uhr

Straelen
Straelener Liebhaber-Theater spielt "Rübezahl"

Straelen. Weihnachtszeit ist auch Märchenzeit. Seit vielen Jahren präsentiert das Kameradschaftliche Liebhaber-Theater (KLT) 1881 Straelen in der Adventszeit ein Weihnachtsmärchen. In diesem Jahr wird die Sage vom Berggeist "Rübezahl" aufgeführt.

Die zehn Darsteller studieren unter der Regie von Thomas Meuser ihre Rollen ein. Melanie Pleumann als Mumpitz, der Geisterschüler, und Nina Poels als Firlefanz, der Geisterlehrer, übernehmen die Rollen als Bezugspersonen zum Publikum. Immer wieder werden sie die Zuschauer in den Dialog mit einbeziehen und sie in den Bann ihrer verzauberten Welt schlagen. Dabei wird es mitunter auch sehr lustig zugehen.

Seit Jahrhunderten gilt Rübezahl als Hüter verborgener Schätze und Herrscher über alle Naturgewalten. Durch seine Zauberkraft kann er jede Gestalt annehmen. So wird er als Liebhaber, Edelmann, Mönch oder runzeliger Kräutermann zu sehen sein, aber auch als Mäuschen und Rabe. Hauptdarsteller Markus Bonnes muss sich ständig in neue Kostüme begeben. Dabei wird Höchstleistung abverlangt. Das gilt ebenso für Maske und Requisite hinter den Kulissen.

Es gibt eine große Anzahl von Geschichten und kuriosen Erzählungen rund um die Volkssage des Gnoms aus dem Siebengebirge. Erzählt wird im Straelener Forum die allererste und zugleich wohl berühmteste Geschichte um Rübezahl: "Die verschmähte Liebe". Wer sich Rübezahl zum Feind macht, dem widerfährt Schlimmes, alle, die es gut mit ihm meinen, werden mit Reichtum belohnt. Böse wird er nur, wenn man ihn Rübezahl nennt.

Gespielt wird auf der Hauptbühne auf zwei Ebenen, die das Riesengebirge als Rübezahls Heimat darstellt, und auf zwei Nebenbühnen, die eine Stadt zwischen Böhmen und Schlesien und ein großes Rübenfeld darstellen. Zusammen mit der Technischen Abteilung des KLT unter der Leitung von Hartmut Opitz werden die KLT-Mitglieder für visuelle Höhepunkte, eine malerische Kulisse mit technischen Raffinessen und bunten Kostümen sorgen. Luisa Derks hat ein Lied für das Märchen komponiert und wird es singen. Sie spielt in dem Märchen die liebevolle Prinzessin Emma. Ihr zur Seite steht Gabor als ihr Diener, gespielt von Georg (Festus) Nieskens. Wie die spannende, lustige und lehrreiche Geschichte ausgeht, bei der auch die Freundinnen der Prinzessin Heti (Ruth Janhsen) und Nuri (Nicole Brüx) und in einer Doppelrolle Florian Maasen als Prinz Ratibor und als Richter Meinhard von Habsucht sowie Rolf-Ernst Senegacnik als Bauer Gierich zu sehen sein werden, kann man in zehn Szenen bei 90-minütiger Dauer (inklusive Pause) erleben. Am Ende wissen alle Zuschauer welche große Macht Rübezahl als Berggeist hat und wie er zu seinem Namen kam.

Die Aufführungen im Forum Straelen sind am Sonntag, 3. Dezember, 14 und 16.30 Uhr , am Montag, 4. Dezember, 9, 11 und 14.30 Uhr, am Dienstag, 5. Dezember, um 9, 11 und 14.30 Uhr. Der Eintritt kostet vier Euro für Kinder und fünf Euro für Erwachsene. Vorverkaufsstellen sind in Straelen op de Hipt und Jacobs-Börse, in Geldern Spielwaren Laumann, außerdem gibt es Tickets bei allen KLT-Mitgliedern.

www.klt-straelen.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Straelener Liebhaber-Theater spielt "Rübezahl"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.