| 00.00 Uhr

Straelen
Straelener wird Vizemeister bei "Jugend schweißt"

Straelen: Straelener wird Vizemeister bei "Jugend schweißt"
Bei der Ehrung (v. l.): Oliver Kuhrt von der Messe Essen, Marek Schaffers, Roland Boecking (DVS) und Peter Boye (DVS). FOTO: DVS/Alexander Sucrow
Straelen. Manche Dinge wiederholen sich alle paar Jahre. In Straelen ist es die gelungene Teilnahme beim DVS-Bundeswettbewerb "Jugend schweißt". Wie es sich anfühlt, bundesweit vorne zu liegen und Vize in der Disziplin Gasschweißen zu werden, das weiß Thomas Paes vom Unternehmen Hans van Bebber Heizungsbau ganz genau. So ging es dem Geschäftsführer des Unternehmens vor 15 Jahren. Nun hat einer seiner Gesellen das Meisterstück beim Bundeswettbewerb wiederholt. Marek Schaffers wurde Zweiter im Gasschweißen, und auch Tim Devers vom Gelderner Unternehmen Michels darf sich freuen über den vierten Platz im MAG-Schweißen.

Der Bundeswettbewerb "Jugend schweißt" wurde während der großen Fachmesse "Schweißen und Schneiden" durchgeführt. "Ich glaube, das ist auch für die Teilnehmer ein gutes Gefühl, sich am Ende mit Tausenden aus dem ganzen Bundesgebiet gemessen zu haben", sagt Paes. Denn immerhin haben diejenigen, die es bis zum Bundeswettbewerb geschafft haben, schon die Kreis- und Landesebene überwunden und dort erfolgreich ihr Können bewiesen.

Wie eng es am Ende sein kann, weiß auch Paes aus eigener Erfahrung. Zweimal wurde er Vize im Bundeswettbewerb. Den ersten Platz hätte er Schaffers von Herzen gegönnt. Gefeiert wurde der zweite natürlich trotzdem. "So ein Wettbewerb hat Motivationscharakter", lobt Paes "Jugend schweißt". Dass Liebe zum Beruf sich auszahlt, zeigt sich nicht nur in Wettbewerben. Der Vize aus Straelen, Marek Schaffers, macht aktuell seinen Meister. Übrigens haben es aus dem Straelener Heizungsbau-Betrieb van Bebber schon drei in den Bundeswettbewerb geschafft.

(bimo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Straelen: Straelener wird Vizemeister bei "Jugend schweißt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.